Nachricht zu Kommentar Nr. 42577

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Neun plus Eins?

Kommentare zu Kommentar Nr. 42577
Stand: 21.10.2017

Neuer Kommentar

42577 - Kommentar zu WDR Kriminalhörspiele - (3) - Das Triumvirat
Gunther Rehm  06.10.2014 00:18

 Ein sehr gutes spannendes WDR-RadioHörspiel.

Drei ältere Herren und Hobbydetektive, sinnieren am Stammtisch beim Skat über eine Person, die sie kennen und denken sich dann eine Mordmethode aus, wie der/die Tote umgebracht werden soll.

Diesmal haben sie sich einen Apotheker ausgesucht und jeder von ihnen sagt, mit welcher Methode er wohl umgebracht wird.

Zu dumm, dass gerade kurz darauf wirklich der Apotheker umgebracht wird.

Nun sinnieren die drei älteren Herren und Hobbydetektive, wer es wohl gemacht haben könnte.

Die Geschichte ist, zugegeben etwas trocken, der Mord wird nur von den drei Herren geschildert und man ist nicht direkt dabei, aber dennoch ist dieses Hörspiel aufgrund der sehr gut aufgelegten 3 Sprecher ( ja, hier agieren nur 3 Sprecher - eine kleine Besetzung also ), die aus Hans Korte, Peter"Alfred Hitchcock"Pasetti ( bek. aus den drei ??? und Masters beim tollen Label Europa etc. ) und Heinz Trixner ( früher auch bei Europa ) bestehen, einfach sehr gut.

Da sieht man mal, dass auch eine kleine Besetzung - wenn sie sehr gut ist - ein ganzes Hörspiel und die Spannung, trotz etwas trockener "Kammerspielartiger" Weise tragen kann.

Es gab noch zwei weitere Teile, die von Goldmann Primo vertont wurden.

Dass Triumvirat denkt ( 1985 - mit der gleichen Besetzung )
Dass Triumvirat spinnt ( 1996 - leider ohne Peter Pasetti, er wurde durch Harald Leipnitz ersetzt, da er leider 1996 starb )

Ferner gab es noch einen vierten Teil mit Dietmar Mues, Peter Fricke und Gert Haucke, von 2007.