Nachricht zu Kommentar Nr. 32937

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Drei plus Zwei?

Kommentare zu Kommentar Nr. 32937
Stand: 03.04.2020

Neuer Kommentar

 Eine hörenswerte Folge aus der 70 er Dekade. Sie wartet mit guten Sprechern auf.

Lutz Mackensy ist wieder in einer bösen Rolle zu hören. In dieser Folge spielt er einen zwielichtigen Arzt namens Dr. Mubase.

Hier hat Stefan Wolf mal wieder einen Namensjoke gemacht, er hat einfach den Namen Mabuse aus den gleichnamigen Krimis der 60 er um Dr. Mabuse abgewandelt, indem er den zweiten Buchstabe und den vierten Buchstabe umgedreht hat:

MaBuSE - MuBaSE

Sehr einfallsreich. Ich glaube, das Herr Wolf ein heimlicher Dr. Mabuse - Fan gewesen ist ;-)))).

Wie eben schon erwähnt ist Lutz Mackensy der Böse. Das war er in den 70 er Folgen schon dreimal:

In Folge 71 als Gangster Grobalski und in Folge 75 als Entführer Ritschie.

Die Musik kann ebenso überzeugen, wie immer, wenn sie von Jan - Friedrich Conrad ist.

Lustiger Nebeneffekt ist, wie die Vorredner schon erwähnten, der Einfall, Klößchen in der Klinik des Dr. Mubase, einer Abmagerungskur zu untersetzen, was aber nicht klappt, denn Dr. Mubase nimmt keine Jugendlichen.

Da hat Klößchen ja noch mal Glück gehabt und darf weiter seine geliebte Schokolade essen;-)))).

Ungewöhnlich bei diesem Hörspiel ist die äußerst kurze Spielzeit von gerade mal 34 Minuten. Sonst sind bis auf wenige Ausnahmen eine Spielzeit von 40 - 50 Minuten, ja manchmal sogar auch 60 Minuten vorgesehen.

Fazit: Eine sehr überzeugende und auch lehrreiche Folge, die sagt, das Doping im Sport nicht nur unkameradschaftlich ist, sondern auch gesundheitlich sehr gefährlich ist.

Gunther Rehm  17.04.2010 23:34

32937 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (74) - Im Schattenreich des Dr. Mubase

Layout 2019

hoerspielland.de