Folge 191

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Nord-Nordwest zum Hexenplatz

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Wolfgang Kaven 
Tim Sascha Draeger 
Karl Niki Nowotny 
Klößchen (Willi) Manou Lubowski 
Gaby Rhea Harder 
Kurt Fechner Robin Brosch 
Anton Berger Erkki Hopf 
Safira Marion Martiensen 
Theresia von Steinbach Sabine Hahn 
Kommissar Schalavsky Stephan Schad 
Autor: Martin Hofstetter
Dialogbuch: Martin Hofstetter
Regie: Heikedine Körting
Effekte: Wanda Osten, Alexander Körting
Produktion: Heikedine Körting
Redaktion: Wanda Osten, Maike Nagel
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 2015

INFO
Tim, Karl, Gaby und Klößchen haben die moderne Art der Schnitzeljagd für sich entdeckt: Geo-Caching. Mit Hilfe eines GPS-Geräts navigieren sie durch die Landschaft am Schwarzweiler Wald und suchen nach kleinen, gut versteckten Dosen - ein schöner Spaß! Aber aus Spaß wird Ernst, als sie einen Mann mit Motorradhelm beobachten, der etwas vom Stoppelfeld in den Wald schleift. Handelt es sich dabei etwa um eine Leiche? Schon sind TKKG mitten drin in einem mysteriösen Fall... Wer jagt den Schwarzstorch? Und warum? Was hat es mit dem mystischen Kraftplatz am Moor auf sich? Und warum zum Teufel verfolgt ein Sportflugzeug TKKG?

VÖ: 10.04.2015

 

AUFLAGEN

CD, Europa, 2015

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 191
- Nord-Nordwest zum Hexenplatz
Stand: 19.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

43520 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (191) - Nord-Nordwest zum Hexenplatz
Marvin  02.11.2015 19:53

 Die Geschichte wird sehr eilig erzählt und lässt Fragen offen.
Hörer, die wage Vorstellungen haben oder nichts damit anzufangen wissen, warten vergebens auf eine Erklärung, worum es sich beim Geocaching handelt. Man kann die Zusammenhänge nur erahnen.
Auch die Geisterbeschwörung auf dem Hexenplatz wird zu flüchtig angerissen.
Mit dem neuen Kommissar kommt ein frischer Wind, allerdings wäre eine Erklärung, weshalb er Herrn Glockner vertritt, begrüßenswert gewesen.
Wie das tief fliegende Flugzeug unsere vier Detektive verfolgt, wird sehr nervenaufreibend dargestellt.
Es ist nicht unbedingt vorhersehbar, dass die nette Frau von Steinbach in den Fall verwickelt ist, doch eine wirkliche Überraschung ist es nicht, nachdem sie sich bei TKKGs unerlaubtem Zutritt distanziert verhalten und verplappert hat.
„Nord-Nordwest zum Hexenplatz“ bietet zwar eine geheimnisvolle, leicht bedrohliche und atemberaubende Atmosphäre, wirkt aber überzogen und durch das ledigliche Anreißen einiger Themen oberflächlich. Auch ist mir aufgefallen, dass die Charaktere sich sehr verändert haben. Tim ist etwas leichtsinnig, als er sich dem Motorradfahrer in den Weg stellt. Gabi wirkt nicht mehr so fürsorglich wie früher, wo sie ihren Tim regelrecht angehimmelt hat. Da hat sich wohl durch den Sprecherwechsel zumindest bei ihr auch charakteristisch etwas geändert.