Kommentare zu Edgar Wallace (Europa)
Stand: 28.04.2017

Neuer Kommentar zur Serie

1-15 von 50Nächste Seite der ListeEnde der Liste

44372 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (12) - Der Zinker
Gunther Rehm und Ele  24.12.2016 16:15

 Gestern wurde die großartige Hörspielsprecherin und Schauspielerin Monika Peitsch, 80 Jahre alt.

Sie spielte in so genialen Filmen, wie dem "Edgar Wallace Film - Der Bucklige von Soho" von 1966 sowie in der tollen Serie "Die Unverbesserlichen" von 1965 bis 1971 mit.

In Hörspielen hörte man sie bei "Edgar Wallace Folge 12 ( hier )" und den "Drei ??? Folge 33", sowie bei Perry Rhodan.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Gesundheit, liebe Monika Peitsch zu Ihrem gestrigen runden Ehrentage.

Und wir wollen hoffen, Sie mal endlich wieder mal in einem EUROPA-Hörspiel hören zu können!!!

43893 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (2) - Der Frosch mit der Maske
Gunther Rehm und Ele  02.05.2016 22:09

 Mit großer Bestürzung haben wir heute gelesen, dass wieder einer der ganz großen von uns gehen mußte:-(((((!!!

Diesesmal traf es leider den großartigen Uwe Friedrichsen, ein weiterer Held unser Kindheit, der in zahlreichen Europa-Hörspielen, wie "Perry Rhodan", "Gruselserie 17", hier, bei der Folge und einigen drei ??? Folgen sowie bei dem "Edgar Wallace Film "Der Gorilla von Soho" von 1968 und "Schwarz, Rot, Gold", und der "Sesamstrasse" mitmachte.

Hier in diesem Hörspiel sprach er den Richard Gordon, den er sehr gut darstellte und mit vollem Elan verkörperte - ein echt Profi eben.

Dieses Jahr ist, was Todesfälle von bekannten Promis angehen, ein echt mieses Jahr:-((((!!!

Die tollen Synchronsprecher, Arne Elsholtz, Wolfgang Hess, der geniale Gründer, unseres Lieblingslabel´s "EUROPA", Prof, Dr. Andreas Beurmann und noch viele andere mußten leider gehen:-((((!!!

Wann hört dass endlich auf:-((((!!!

Mit Uwe Friedrichsen verliert Deutschland einen weiteren tollen begnadeten Schauspieler, Synchronsprecher und Hörspielsprecher, der ein sehr großer Könner seines Faches war und den Alt und Jung gleichermaßen gut kannten.

R.I.P. lieber Uwe Friedrchsen (*27.05.1934 - +30.04.2016) und danke für die vielen sehr schönen Fernseh- und Hörspielstunden, die Du uns beiden und allen anderen geschenkt hast!!!

43938 - Antwort zu Kommentar Nr. 43893
Arkadia  10.05.2016 14:34

 Habe das gar nicht so richtig mitbekommen, da ich Krank war, als Uwe Friedrichsen gestorben ist. Bin da immer noch ziemlich bedrückt drüber, auch wenn ich ihn hauptsächlich aus der Sesamstrasse kannte, mit Uwe und Lilo (Pulver)
Dieses Jahr sind schon so viele Prominente gestorben :(

43212 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (4) - Das Gasthaus an der Themse
Gunther Rehm  16.06.2015 01:47

 Eine sehr schöne spannende maritime Edgar Wallace-Hörspiel-Folge zu dem es auch einen gleichnamigen Film von 1962, mit Joachim Fuchsberger gab, um Killer die aus dem Wasser in Taucheranzügen kommen um mit Harpunen Leute zu liquidieren.

Inhaltlich hat diese Folge sehr große Ähnlichkeit mit meinem absoluten Lieblingsfilm, "Verfluchtes Amsterdam", einem supertollen niederländischen Krimi-Horror-Actionfilm von 1988, mit einem genialen Huub Stapel in der Titelrolle!!!.

Dort ging es um einen mordenden Taucher, der durch einen Unfall mit Uranium Hexa-Florid zum gnadenlosen Killer wurde und die Amsterdamer Grachten unsicher machte.

Nur ist in dem Edgar Wallace Hörspiel und Film weniger Action und Horror, aber mehr Crime, vorhanden - und dass Motiv ist auch ein anderes, aber die Thematik ist die gleiche.

Die Sprecher hier in diesem tollen Europa-Hörspiel sind wieder erste Klasse, denn so kommen hier Horst Frank, mal als Inspektor, auf der guten Seite ( sonst ja viel Bösewichte bei Europa, außer als Kommissar Reynolds bei den drei ??? ), Friedrich Schütter, Horst Stark, Hans Paetsch, Jo Wegener, Ferdinand Dux, Henry Kielmann, Rainer Schmitt etc, zum Zuge!!!.

Horst Naumann als Erzähler ( meines Herzblattes Gabilis Lieblingserzähler;- ), einfach göttlich und einer der besten Sprecher, des genialen Labels Europa!!!.

Die Musik von Carsten Bohn ist eine Klasse für sich, aber leider nur in der Erstauflage, denn in der Neuauflage ja leider nicht mehr, aufgrund Rechtsstreitigkeiten seit 1986, mit dem Europa-Label vorhanden.

Fazit: Eine sehr spannende "Killer aus dem Wasser-Folge", mit sehr guten Sprechern aus dem tollen Europa-Label und einem tollen Soundtrack von Carsten Bohn!!!

43111 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (1) - Die toten Augen von London
Gunther Rehm  07.05.2015 23:34

 Meine Top-Ten von Edgar Wallace:

1. Der Frosch mit der Maske ( das leichenreichste Hörspiel der Europa-Serie und mit Wolfgang Kieling ein genialer Bösewicht )
2. Der rote Kreis ( Claus "Percy Stuart" Wilckes beste Gangster-Rolle )
3. Der schwarze Abt ( Manfred Steffen als Schloßverwalter - herrlich durchgeknallt;-)
4. Der Engel des Schreckens ( ein kleines, aber feines Hörspiel mit einer wahrlich bösartigen Ruth Niehaus - Klasse!!! )
5. Der Zinker ( dank Jörg Pleva als Inspektor genial )
6. Neues vom Hexer ( dass bessere "Hexer"-Hörspiel, dank ausgefeiltere und spannendere Handlung - Gernot Endemann als verängstiges Opfer "Miska Guild" - einfach klasse, einer seiner besten Rollen !!! )
7. Die toten Augen von London ( Günther Ungeheuer als Inspektor ist sehr gut )
8. Dass Gasthaus an der Themse ( Horst Frank mal in einer guten Rolle als Inspektor;-)
9. Dass Geheimnis der gelben Narzissen ( Pinkas Braun als Inspektor Tarling - einfach excellent/sehr schöne Bohn-Stücke in dieser Folge )
10. Die drei Gerechten ( hat mit Henry Kielmann als Gangsterchef "Oberzohn" einen sehr guten Widersacher )

natürlich sind alle Edgar Wallace-Folgen von 1-12 super, deshalb ist diese Liste auch nur so zu verstehen, dass sie widerspiegelt, wie oft ich dass Hörspiel höre, nicht so sehr, wie gut sie ist.

Der größte Pluspunkt ist hier Horst Naumann als Erzähler, einer der Lieblingssprecher von meinem süßen Gabili und mir;-))))

Aber die Folge 2 "Der Frosch mit der Maske" ist schon Kult, weil er auch bei den Filmen der 60 er Jahre, einer meiner Favoriten war.

Die Folge 3 "Der Hexer" hat es leider nicht in die Top-Ten geschafft, da die Fortsetzung, die Folge 7 "Neues vom Hexer" mich mehr überzeugen konnte, weil sie, dank Gernot Endemann als hypernervöser und ängstlicher "Miska Guild", den der "Hexer" umbringen wollte, einfach mörderisch spannend war.

Die Folge 9 "Dass Verrätertor" ist zwar nicht schlecht, hat mich aber nicht so überzeugt, wie die anderen, Lutz Mackensy ist aber klasse!!!

42635 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (5) - Der rote Kreis
Gunther Rehm und Ele  19.10.2014 16:36

 Gestern Abend sahen wir im Schloßtheater in Neuwied Claus Wilcke in dem Theaterstück "Bei Anruf Mord", wo er als Inspektor auftrat. In seinem Trenchcoat und mit seinem Humor erinnerte er uns an Inspektor Columbo. Dank seines tollen Auftritts war es für uns beide ein unvergessliches Erlebnis! Nach dem Auftritt war er sehr gerne bereit, jedem von uns ein Autogramm mit Widmung zu geben. Er ist ein sehr sympathischer Schauspieler mit viel Talent, der trotz seines Erfolges auf dem Boden geblieben ist und sich sehr gerne Zeit für seine Fans nimmt!

40259 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (2) - Der Frosch mit der Maske
Gunther Rehm  29.12.2012 23:39

 Der Button für dieses geniale Meisterwerk des Labels Europa.

40258 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (2) - Der Frosch mit der Maske
Gunther Rehm  29.12.2012 23:37

 "Die Kunst, glücklich zu sein, besteht darin, keine Bedürfnisse zu haben, dann erhält man mehr, als man benötigt".

Ein sehr schönes Zitat, dass zum Nachdenken anregt, von Wolfgang Kieling, dem Frosch mit der Maske.

Fazit: Das beste Hörspiel der ganzen 12- teiligen Serie, höre es sehr gerne.

40153 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (5) - Der rote Kreis
Gunther Rehm  02.12.2012 19:11

 Das Hörspiel:

Auch dieses tolle Edgar Wallace Hörspiel verdient eine zweite Bewertung.

Europa hat sich bei der 12 teiligen Serie, was Besetzung, Musik und Sprecher angehen, sehr viel Mühe gemacht.

Zweifellos ist diese Serie ein Highlight dieses tollen Labels.

"Der rote Kreis" zählt als Einzelfolge ohnehin zu den besten der Serie.

Alleine schon die Eröffnungssequenz, wo die wilde Meute es nicht erwarten kann, dass "Lightman" durch die Hand des Henkers für seine Sünden verstraft wird, aber der Henker durch seine Trunkenheit unfähig ist und es 3 Mal nicht schafft "Lightman" hinzurichten, zählt zu den besten der ganzen Serie.

Claus Wilcke als Schurke - einfach göttlich - er spricht seine Rolle sehr glaubhaft und überzeugend.

Horst Naumann in einer Doppelrolle - einmal als großartiger Erzähler und einmal als sehr gut agierender Inspektor Parr, der sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt und nicht eher Ruhe gibt, bis "Der rote Kreis" gefasst wird, ist einfach das "Non plus Ultra" dieser Folge.

Auch die zahlreichen bekannten Gastsprecher sind allererste Klasse.

Und auch die Musik, die in dieser düsterer ist, als in den anderen Folgen der Serie, weil einige bedrohliche wirkende, tolle alte Orchesterstücke verwendet wurden, die hervorragend zur düsteren Geschichte passen.


Der Film:

Schon der Film von Jürgen Roland ( 1959 ) war ein Highlight der Wallace Serie, weil dieser Film noch sehr düster war und vor Spannung nur so sprühte und nicht so klamaukig war, wie die späteren Filme. Das lag auch daran, dass die ersten 2 Filme von einer dänischen Filmfirma unter Vertrag gehalten waren.

Auch war die Besetzung sehr gut.
Klausjürgen Wussow als Gangster etc. überzeugten schon damals sehr.

Fazit: "Der rote Kreis" ist als Hörspiel, dank sehr guter Sprecher, ( wenn auch wieder viele Fake-Namen im Inlay stehen ), toller Musik und sehr guter Umsetzung ein wahres Highlight der Hörspielserie, das sehr überzeugt, genau wie der Film von Jürgen Roland.

39101 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (2) - Der Frosch mit der Maske
Gunther Rehm  14.03.2012 13:47

 Das beste Hörspiel der gesamten Reihe ( neben Folge 6 und 10 ).

Deswegen bekommt es auch nochmal eine Zweitbewertung von mir;-).

Die Jagd nach dem "König der Verbrecher", dem maskierten Frosch, muß man einfach gehört haben.

Die Folge ist actionreich und das leichenreichste Hörspiel der 12 teiligen Reihe.

Wolfgang Kieling als Chef der Mörderbande, der hier den Kermit, ähhhh ich den Frosch seine Stimme leiht, ist einfach göttlich.

Diese Rolle ist die beste seiner Sprecherlaufbahn.

Auch die anderen, wie Uwe Friedrichsen, Paul "Bauer Jocher" Edwin Roth, Wolfgang Völz, Josef Dahmen, Lothar Zibell, Günther Flesch, Jürgen Thormann, Rebecca Völz etc., sind einfach super.

Diese Folge ist bis in die kleinste Nebenrolle toll besetzt.

Karl-Heinz Hess, auch ein sehr bekannter Schauspieler, hat hier einen kleinen, aber feinen Auftritt, als Inspektor Genter, der dem Frosch, am Anfang des genialen Hörspieles, auf die Schliche kommt.

Die Musik ist sehr gut, es wechseln sich großartige Klänge vom "Meister" Carsten Bohn und Phil Moss, der auch sehr gute Stücke hierzu liefert, ab.

Fazit: Ein ganz starkes Hörspiel, mit großartigen Sprechern ( allenvoran Wolfgang Kieling ), supertoller Musik und einer hervorragenden Umsetzung.

Es wird sehr gerne und oft von mir gehört, weshalb ich die Erstauflage, mit Bohni´s toller Musik auf CD gebrannt habe, um mein Band zu schonen;-).

Ein Hörspiel, dass in keiner Sammlung fehlen sollte, wenn man Hörspiel- und Edgar Wallace Fan ist, so wie ich;-).

37481 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (12) - Der Zinker
Gunther Rehm  30.06.2011 16:30

 Höre diese geniale, aber leider letzte Folge noch mal und muß sagen, diese Serie vom Label Europa ist DAS HIGHLIGHT was das Label Europa an Erwachsenen-Hörspielen auf den Markt hatte.

Die Musik von Carsten Bohn ist hier ( neben Folge 10 ) mit einigen seiner schönsten Stücke versehen worden.

"Pitty Mrs. Pretty ( ein sehr schönes und eines meiner Lieblingsstücke von ihm ) ist hier dabei, es kam auch bei Folge 10, sowie ganz viel bei TKKG vor ( 14,16,24,31 etc ), vor.

Wie ich schon mal angesprochen habe, der Sprecherdreher im Inlay:

Frank Sutton ( der Mörder und Zinker ) ist Douglas Welbat
Im Inlay Jörg Pleva

Inspektor John Leslie ist Jörg Pleva
Im Inlay Douglas Welbat

Vielleicht hat Europa das extra so gemacht, damit man nicht sofort weiß, wer der Zinker ist, denn man vermutet ja, laut Inlay, Jörg Pleva als Zinker.

Fazit: Eine mehr als toller Abschluß einer genialen Serie, die mit Horst Naumann als Erzähler, mehr als super besetzt ist.

DER ZINKER IST EINES DER HIGHLIGHT S DER SERIE.

DANK BOHNIS-MUSIK IN DER ERSTAUFLAGE;-)).

37920 - Antwort zu Kommentar Nr. 37481
Chris  08.09.2011 20:39

 Wer aber die Wallace-Filme kennt, ist von dieser Hörspielserie enttäuscht

44373 - Antwort zu Kommentar Nr. 37920
Gunther Rehm und Ele  24.12.2016 16:17

 Nein, wir aber nicht, denn die Hörspiele sind genauso gut, wie die genialen coolen und kultigen Filme;-)!!!.

34363 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa)
BEN  04.10.2010 00:14

 Tolles Spiel zwischen Musik und genialen Sprechern. Schöne Hörspiele zum IMMERWIEDERGERNEHÖREN:-)

33736 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (6) - Der schwarze Abt
Gunther Rehm  26.07.2010 23:23

 EINE KLEINE ERGÄNZUNG ZUM HÖRSPIEL.

Habe dieses tolle Hörspiel noch mal gehört und muß sagen, das Manfred Steffen hier alle an die Wand spielt, ähhhh spricht;-)).

Seine Darstellung als Geisteskranker, der unsterblich sein möchte, in dem er das Lebenselixier sucht und deswegen auch nicht vor einer Entführung seiner Freundin Leslie Gines zurückschreckt dann letztenendlich den Tod findet, indem er mit dem Gewehr in die Höhlendecke schießt und sie einstürzt, zählt für mich zu seinen besten Leistungen im Bereich Hörspiel.

Eine ebenso tolle Rolle hatte er auch bei der tollen Serie TKKG "Der Schlangenmensch", als Karpf, der Karl und Klößchen bei Interview mit seinen Vokabular an Schimpfwörtern in Grund und Boden schimpft;-))).

Ich besitze sogar noch ein Autogramm von 2008 mit Widmung von ihm, das ich ein halbes Jahr vor seinem Tod im Januar 2009 ( 92 Jahre ) bekam.

Fazit: Ein Highlight der tollen Edgar Wallace Serie, die sehr tolle Sprecher und eine geniale Musik Carsten Bohn´s hat.

33150 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (9) - Das Verrätertor
Gunther Rehm  23.05.2010 00:08

 Dieses Hörspiel ist recht "Leichenarm".

Es gibt nur einen Toten, und das ist im mittleren Teil Joachim Wolff.

Aber dennoch kann dieses Hörspiel trotzdem überzeugen, denn es hat tolle Sprecher, allenvoran Lutz "FLASH GORDON" Mackensy.

Aber auch Joachim Wolff, Christian Mey, Ruth Niehaus, Hannes Messemer und die vielen anderen Sprechern überzeugen auf ganzer Linie.

Die Musik Carsten Bohns ebenfalls.

Fazit: Diese Folge ist zwar krimilight, aber dennoch besser als Nummer 3 und 8 ( die beide zugegeben auch nicht gerade so spannend waren ).

33149 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (12) - Der Zinker
Gunther Rehm  23.05.2010 00:01

 Hier endet eine sehr überzeugende und spannende Serie von Europa, die es leider auf nur 12 Folgen brachte, wie gerne hätte ich noch weitere Folgen gehabt wie z.B.:

13. Das indische Tuch
14.Der unheimliche Mönch
15.Die blaue Hand
16.Der Mönch mit der Peitsche
17.Die Bande des Schreckens
18.Der Hund von Blackwood Castle

und, und, und.

Aber vielleicht, liest ja einer der Firma von Europa, diese Nachricht und verpflichtet Horst Naumann ja wieder zum Erzähler und setzt diese geniale Reihe fort;-))).

Die Sprecher können hier voll und ganz überzeugen, auch ist hier eine Sprecherin mit dabei, die ich sonst nur auf der drei ??? 33 kenne, nämlich Monika Peitsch. Sie macht ihre Arbeit nicht schlecht.

Nur hat man bei der Sprecherliste gepfuscht:

Douglas Welbat ist Frank Sutton
Jörg Pleva ist Chiefinspektor Leslie

und nicht um gekehrt;-)).

Anscheinend hat Europa in letzter Sekunde einen Sprecherwechsel veranstaltet, als die Cover schon gedruckt worden sind.

Vielleicht wollte man Douglas Welbat mal mit einer bösen Rolle besetzen, nachdem er immer der Gute bzw. Björn Hellmark alias Macabros war.

Die Musik Carsten Bohns ist wieder einmal par exellance wie immer.

Fazit: Tolles Hörspiel mit einem "Zinker" als Killer.

Wie gut, das wir nicht verzinkt werden;-)))). Hihihihihi.

33144 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (11) - Die drei Gerechten
Gunther Rehm  22.05.2010 03:06

 Dieses Hörspiel hier hat besonders tolle Sprecher mit an Bord.

Mit Hannes Messemer, Henning Schlüter und Balduin Baas als die drei Gerechten, die Verbrechern der Unterwelt den garaus machen wollen, ist ein sogenanntes Detektivtrio entstanden, das den Verbrecher Oberzohn ( grandios: Henry Kielmann ) hinter Schloß und Gitter bringen will.

Aber bis es soweit ist, müssen noch viele Hürden genommen werden um die Verbrecherbande schließlich ins Kittchen zu bringen.

Hauptmerkmal an dieser Geschichte, ist eine Anleihe an den Zinker, der mittels einer Luftpistole gefrorene Schlangengiftmolekühle einer Mamba unter die Haut geschossen werden.

Das gab es 1963 in dem Edgar Wallace Film "Der Zinker" mit einem grandiosen Günther Pfitzmann als Zinker in der Hauptrolle.

Er brachte auch Menschen mittels einer Luftpistole mit gefrorenem Schlangengiftmolekühlen um.

Komischerweise kommt es in der nächsten Folge, die nämlich "Der Zinker" heißt, gar nicht vor.

Man hat also den Film von 1963 mit dem Inhalt "Der drei Gerechten" vermischt.

Trotzdem ist dieses Hörspiel hier sehr gut umgesetzt.

Die Musik Carsten Bohns ist stimminig in Szene gesetzt und passt toll zu diesem Hörspiel.

Fazit: Tolles Hörspiel mit Anleihen zum Film "Der Zinker" von 1963, das aber geschickt zum Hörspiel dank H.G. Francis umgeschrieben wurde.

1-15 von 50Nächste Seite der ListeEnde der Liste