Autor/inDan Schocker, Dan Shocker
GenreHorror/Grusel
VerlagEuropa

Larry Brent, der unerschrockene X-Ray-3-Agent, der überall dort auftaucht, wo die lokale Polizei vor einem Rätsel steht, und der über einen magischen Ring Verbindung mit der Einsatzzentrale hält. So bekommt er auch oft Hilfe von X-Ray-7, seinem treuen Freund Iwan Kunaritschew. Beide zusammen sind selbst für den bösartigsten Gauner unschlagbar. Und es sind außerordentlich schreckliche Typen, gegen die sie antreten müssen. (Werbetext Europa)

 

Indizierung von Larry Brent #9
Die Begründung für die Indizierung der Folge 9 "Die Schlangenköpfe des Dr. Gorgo"...

  1. Irrfahrt der Skelette

  2. Marotsch, der Vampir-Killer

  3. Die Angst erwacht im Todesschloß

  4. Die Horror-Maschine

  5. Chopper - Geisterstimme aus dem Jenseits

  6. Im Kabinett des Grauens

  7. Das Totenhaus der Lady Florence

  8. Das Grauen von Blackwood Castle

  9. Die Schlangenköpfe des Dr. Gorgo

  10. Die Jenseitskutsche von Diablos

  11. Sylphidas Rachegeister

  12. Atomgespenster

  13. Der Dämon mit den Totenaugen

  14. Der Mönch mit der Teufelskralle

  15. Dämonenbrut

  16. Orungo, Fratze aus dem Dschungel

  17. Das Schwarze Palais von Wien

  18. Schreckensparty bei Graf Dracula

  19. Killervirus aus der Hölle

 

Kommentare zu Larry Brent
Stand: 27.06.2017

Neuer Kommentar zur Serie

1-15 von 166Nächste Seite der ListeEnde der Liste

44331 - Kommentar zu Larry Brent - (3) - Die Angst erwacht im Todesschloß
Thoman  27.11.2016 01:46

 War mein erstes Hörspiel der Larry Brent Serie.

44332 - Antwort zu Kommentar Nr. 44331
Gunther Rehm und Ele  27.11.2016 20:58

 Meines, 1986, auch;-)!!!.

42990 - Kommentar zu Larry Brent - (4) - Die Horror-Maschine
Jan.P.  31.03.2015 15:53

 Larry Brent lernt also innerhalb von drei Tagen so fließend Chinesisch, dass er sich dann in China problemlos unterhalten kann?? Okay. Liegt wohl daran, dass er nach eigenen Angaben "mit Stäbchen essen kann"... Aber das Sprachproblem existiert für Larry (Amerikaner) nie, auch als er z.B. in der Folge mit dem Chopper in Düsseldorf ermittelt.

39908 - Kommentar zu Larry Brent - (9) - Die Schlangenköpfe des Dr. Gorgo
verkäufer  19.09.2012 08:07

 verkaufe die dr gorgo folge in der erstauflage sowie irrfahrt der skelette, atomgespenter, horrormaschine und chopper. ALLES in der erstauflage mit cover.
bitte per mail melden
Scharnweber.m@googlemail.com

40732 - Antwort zu Kommentar Nr. 39908
Thomas Winkelmair  26.03.2013 22:18

 Hallo!

Es ist ja schon eine Weile her, dass Du hier das Angebot unterbreitet hast. Wie sieht es aus? Schon alles verkauft? Ich bevorzuge die Originale, daher würde ich Dir gerne alles, was Du zu bieten hast, abkaufen. Bitte melde Dich, wenn das Angebot noch gültig ist.

Gruß

Thomas

39227 - Kommentar zu Larry Brent
Dr. Tod  05.04.2012 02:27

 Am 11. Mai erscheint unser Lieblingsagent Larry Brent wieder als Hörspiel. Endlich !!!

39228 - Antwort zu Kommentar Nr. 39227
Gunther Rehm  05.04.2012 14:12

 Hallo Dr. Tod,

woher hast Du denn die neuen Erkenntnisse ???.

Auf der Homepage von Europa steht nämlich noch nichts darüber.

Kommen die tollen Hörspiele wieder ( die es von 1983 bis 1986 und 2003 und 2004 gab ) oder die langweiligen Hörbücher ( die nur von Larry selbst, nämlich Rainer Schmitt als Lesung gelesen werden ), die mir nicht so gut gefallen haben, weil dort eben das spannende Feeling, der 80 er Jahre fehlt.

LG Patrick.

41084 - Antwort zu Kommentar Nr. 39228
Tonda  13.06.2013 10:56

 Wer die Larry Brent Hörspiele der 80er sehr mochte, der kann sich aus der Reihe Dreamland Action die beiden Abenteuer von Agent Smith anhören. Mit den Folgen "Genetic Code" und "Flucht ins Verderben" hat Thomas Birker Larry wieder im 80er Jahre Stil reproduziert. Dabei hat er sich meiner Meinung nach weitaus mehr Mühe gegeben, den alten Flair einzufangen, als Europa das seinerzeit mit den 4 neuen Hörspielen getan hat. Aus Copyrightgründen durfte er keine Geschichte über Larry Brent und die PSA erzählen aber "Larry Smith" von der F.A.T.C. erinnert nicht nur stark an Larry Brent - er IST Larry Brent, nämlich Rainer Schmitt mit seiner Kollegin, die von Heidi Schaffrath eingesprochen wird und Utz Richter ist auch noch von der alten Garde dabei. Ansonsten wurde der Cast unter Anderem noch mit bekannten Synchronstimmen wie Martin Kessler und Tilo Schmitz angereichert. Das Wichtigste finde ich aber, dass Herr Birker so lange gesucht hat, bis er Jemanden fand, dessen Stimme Günter König sehr ähnelt, nämlich Wolfgang Rüter, der dann natürlich auch den Erzähler spricht. Die Musik hat Tom Steinbrecher wieder im Carsten Bohn Stil angelegt.
In der zweiten Agent Smith Folge spricht dann auch noch Katja Brügger mit, die hier zwar nicht die Lebensgefährtin von Björn Hellmark spielt aber doch wieder eine attraktive, aufbrausende Frau und diesmal die Anführerin einer Bankräubergang ist.
Mich jedenfalls störte es nicht, dass es gar nicht wirklich Larry Brent war. Ich fand’s eine tolle Hommage an die Larry Brent Folgen der 80er.

39233 - Antwort zu Kommentar Nr. 39228
Dr. Tod  06.04.2012 00:28

 Hi !

Larry Brent und co werden wahrscheinlich auch nie wieder von Europa vertont werden, da die Rechte extrem teuer sind. Europa hat sich ja auch in den letzten Jahren zum Langweilerlabel gemausert. Die Geschichte mit Carsten Bohn, die Originale nur noch als XXX etc. führte dazu, das ich keine Hörspiele von Europa mehr kaufe. Die Qualität hat extrem nachgelassen.

39550 - Antwort zu Kommentar Nr. 39233
Arbogaz  10.06.2012 11:30

 Die neuen Teile sind für mich kiene Ehre mehr des ehrenwärten Dan Schockers. R&B haben völlig versagt. Charakterlich ist larry so was von verändert. Die Sprecher sind bekannt. Nicht nur durch andere Serien ihrer Produktionen, sondern auch von Film und TV. Aber ich habe dennoch das Gefühl, dass sie die Original Kunst von Larry Brent nicht erreichen. Trotz der witzigen Hörspiel Fehler :-)

Der Versuch die Klassiker ins Neue zu wandeln hat aus meiner Sicht nicht geklappt.

39234 - Antwort zu Kommentar Nr. 39233
Gunther Rehm  06.04.2012 00:55

 Hallo Dr. Tod,

da gebe ich Dir recht, denn die alten Hörspielklassiker der 80 er Jahre mit Carsten Bohn´s toller Musik waren einfach genial. Das wird es leider nicht mehr so geben. Kaufe dennoch immer noch die neuesten Folgen der drei ???, weil die Serie einfach geil ist.

Würde heute auch noch die TKKG - Hörspiele kaufen, aber da Veronika Neugebauer leider nicht mehr unter uns ist, lasse ich den Kauf neuer Folgen dieser Serie lieber bleiben, da mir die Nachfolgerin stimmlich und darstellerisch nicht gefällt.

LG Patrick.

39229 - Antwort zu Kommentar Nr. 39228
Pamela  05.04.2012 18:13

 Die neuen Hörspiele erscheinen bei Russel & Brandon . Jährlich soll es sechs bis acht neue Folgen basierend auf den Büchern geben.

39230 - Antwort zu Kommentar Nr. 39229
Gunther Rehm  05.04.2012 20:30

 Hallo Pamela,

danke für die Antwort.

LG Patrick.

38684 - Kommentar zu Larry Brent - (2) - Marotsch, der Vampir-Killer
Sandra  21.01.2012 00:53

 Hallo, ich habe mal eine Frage an die Experten hier speziell zu dieser Larry Brent Folge 2: Die drei Versionen, die es damals in den 80er-Jahren von dieser Folge gab - also einmal ohne Aufdruck (Erstauflage), dann mit dem Aufdruck "Horror Thriller" und schließlich mit dem Aufdruck "Action Thriller" - sind doch alle komplett identisch und es ist nichts gekürzt bei der "Action Thriller"-Version, oder? Lediglich bei der viel späteren Neuauflage aus der "RdK-Reihe" mit der Aufschrifft "Grusel Thriller" wurde das Stöhnen des Vampirs zu Anfang mit Musik überlegt und einige Musikstücke ausgetauscht. Sehe ich das so richtig?

38685 - Antwort zu Kommentar Nr. 38684
Gunther Rehm  21.01.2012 01:39

 Hallo liebe Sandra,

Die Erstauflage war "Horror-Thriller" und war ungeschnitten.

Die Zweitauflage war "Action-Thriller" und war geschnitten

Die Drittauflage von 2000 war dem "Action-Thriller" gleich und war auch geschnitten.

Europa hatte damals schon bei der Zweitauflage die gefährlichen Stellen entschärft, aufgrund der Indizierung der Larry Brent Folge 9 um nicht ins Kreuzfeuer zu kommen, jugendgefährdete Hörspiele auf den Markt zu bringen, um die das gute Image des Label zu schädigen, das sie mit Kinderhörspielen positiv aufgebaut haben ( Aussage laut Europa von Heikedine Körting ).

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Bin schon seit 1982 ( kleiner Junge ) Hörspielfan, habe alle Hörspiele von meinem Lieblingslabel Europa und kenne mich deshalb, was Hörspiele und Label angeht, sehr gut aus;-).

Liebe Grüße und Dir ein sehr schönes Wochenende !

Patrick.

38696 - Antwort zu Kommentar Nr. 38685
chris  22.01.2012 13:58

 hallo gunther,
ich lese nach wie vor immer gerne deine rezis. vielleicht solltest du eine eigene homepage machen :) da wäre ich ein häufiger gast!

lg

38704 - Antwort zu Kommentar Nr. 38696
Gunther Rehm  22.01.2012 20:05

 Hallo Chris,

danke für die Blumen;-).

Dein Tipp mit der eigenen Homepage ist echt toll.

Habe erst gestern Abend darüber nachgedacht, dass es garnicht mal so schlecht wäre eine eigene zu haben.

Würde dann eine Homepage um das Thema "Hörspiele" machen.

Werde mir das Thema nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Einen Stammkunden hätte ich ja ( laut Deinem Texte ) ja schon;-).

LG Patrick.

39460 - Antwort zu Kommentar Nr. 38704
larry8889  20.05.2012 14:41

 Hi Patrick! Ich habe glesen das du dich mit Hörspielen sehr gut auskennst. Ich habe selbst umgefähr 900 Gb an Hörspielen. Ich habe gelesen dass du darüber nachdenkst eine Hompage über Hörspiele zu erstellen. Wäre echt geil. Falls du die Hörbücher von Larry Brent hast, die von Rainer Schmitt gelesen werden, würde ich mich freuen wenn du die weiter schenken könntest.

Liebe Grüße

Larry

38723 - Antwort zu Kommentar Nr. 38704
christine  25.01.2012 12:43

 ja patrick auf alle fälle...
wäre voll super, denn oft gehen die kommentare hier durcheinander so könnte man für jede folge nur deine lesen...

lg christine

38745 - Antwort zu Kommentar Nr. 38723
Gunther Rehm  29.01.2012 19:32

 Hallo Christine,

vielen lieben Dank für Deine liebe Antwort.

Wenn Du Lust hast, können wir uns ja auch mal außerhalb über Email über unser Lieblingsthema "Hörspiele" unterhalten.

Gebe Dir meine Emailadresse - wenn Du zusagst ( was toll wäre;-) - bekannt.

Ich wünsche Dir eine sehr schöne neue Woche.

LG Patrick.

39461 - Antwort zu Kommentar Nr. 38745
larry8889  20.05.2012 14:50

 Hi Patrick!

Ich habe auf der Seite Hörspielland kein Konto. Bin also nur durch Zufall auf dein Kommentar gestoßen. Würde mich sehr freuen wenn du mir auf die E-Mailadresse (nicu.arba@live eine Nachricht senden könntest. Falls es dir möglich sein sollte bitte ich dich darum diesen Kommentar zu entfernen sobald du in gelesen hast.

LG Larry

38692 - Antwort zu Kommentar Nr. 38685
Namenlos  22.01.2012 01:38

 Hallo Patrick,

danke für Deine detaillierten Informationen!

Die Sache ist nämlich so (dazu muß ich nun etwas ausholen...) : Ich habe, als ich so 11 oder 12 Jahre alt war, damals so um 1986 durch einen Schulfreund die Gruselserie von H.G. Francis kennengelernt; und fand diese Hörspiele total Klasse. Leider war zu jener Zeit (also 1986) die Ära dieser Europa Grusel- und Horrorhörspiele ja schon so gut wie vorbei; und ich habe damals im Laden aus dieser H.G. Francis-Reihe nur noch die Folgen 1, 15, 16 und 18 bekommen; sowie von Larry Brent die Folge "Atomgespenster" - das waren Restposten, die ich damals mit Glück noch gefunden hatte. Ich habe dann später über die Jahre bis ca. dem Jahr 1999 (das war noch weit vor meiner Zeit bei Ebay) auf diversen Flohmärkten dann irgendwann alle anderen alten restlichen H.G. Francis Francis-Folgen aus der Gruselserie zusammenbekommen. Nach Larry Brent- und Macabros-Hörspielen habe ich da auch schon gesucht, aber die Händler wollten damals solche hohen "Mondpreise" für diese Hörspiele (wenn sie denn überhaupt mal angeboten wurden), daß ich mir davon keins gekauft habe. Umso mehr hatte ich mich dann zunächst gefreut, als Europa im Zuge der "RdK" die alten Larry Brent- und Macabros-Hörspiele alle neu auflegte. Ich habe mir dann seinerzeit alle diese neuaufgelegten "RdK-Versionen" dieser Hörspiele gekauft. Erst einige Zeit später habe ich dann erst erfahren, daß diese teilweise gekürzt sind; und mich sehr darüber geärgert. So habe ich dann recherchiert, welche Folgen stark gekürzt sind - diese habe ich dann wieder verkauft, um mir die jeweiligen ungekürzten alten Versionen dann doch noch zuzulegen. Mir geht es dabei nur um die durch den Jugendschutz vorgenommenen Kürzungen (wenn da ansonsten manchmal nur ein paar unwichtige Worte fehlen oder die Musik anders ist (wenngleich ich die Musik der alten Versionen auch besser finde) ist das für mich nicht so tragisch. Ich habe inzwischen herausgefunden, daß jugenschutzrelevante Kürzungen nur bei den folgenden Folgen wirklich gemacht worden sind: Larry Brent Folge 2, 4 und 9; sowie Macabros Folgen 1, 2, 3 und 4 (alle anderen Folgen dieser Reihen sind diesbezüglich glücklicherweise wohl nicht gekürzt worden). Was mich eben nur noch interessiert hat (und deshalb auch meine letzte Frage nach den verschiedenen Aufdrucken auf den Covern - vor allem bei der Larry Brent Folge 2 hier, bei der ich mir nicht sicher war), war die Frage, ob es bei den allerersten Auflagen von Larry Brent und Macabros - das waren die Folgen, auf denen auf den Covern vorne gar kein Hinweis war und bei denen die textliche
Beschreibung der Folge auf der Rückseite auf weissem Untergrund abgedruckt war, und die Cassetten selbst oftmals noch zusammengeschraubt waren - noch ungekürztere Versionen enthielten, als spätere Auflagen.

Neben den Europa Horror- und Gruselhörspielen habe ich früher auch teilweise die alten (grünen) Auflagen der John Sinclair Folgen von Studio Braun gehört (insbesonders die Jubiläumsfolge 50 - "Blutiger Halloween" war klasse); aber das hier nur am Rande...

Ich wünsche Dir auch noch ein schönes Restwochende!

Viele Grüsse
Sandra

38693 - Antwort zu Kommentar Nr. 38692
Gunther Rehm  22.01.2012 02:19

 Hallo Sandra,

ganz lieben Dank für Deine sehr ausführliche und liebe Rück-Email.

Toll, dass Du Dich auch so für Hörspiele begeisterst, wie ich.

Ich habe so etwa 2.500 Stück ( überwiegend von meinem Lieblingslabel Europa natürlich ).

Habe mit 7 Jahre angefangen ( 1982 ) zu sammeln.

Laut Deinem Texte sind wir ja in einem Alter.

Larry Brent und Macabros sowie die Gruselserie mag ich auch sehr gerne.

Welche Lieblingsfolgen hast Du denn jeweils der drei Serien ?.

Meine sind bei:

Larry Brent:
15. Dämonenbrut

Macabros:
8. Im Leichenlabyrinth

Gruselserie:
7. Die Begenung mit der Mörder-Mumie

Eigentlich sind aber alle gut;-).

Sonst höre ich sehr gerne TKKG, Tom und Locke, drei ???, Funk-Füchse, Das Schloß-Trio etc.

Welche Serien magst Du denn, außer die Horrorserien natürlich, noch ???.

Ich wünsche Dir einen sehr schönen Sonntag und eine gute Nacht.

Viele Grüße

Patrick.

38727 - Antwort zu Kommentar Nr. 38693
Sandra  25.01.2012 19:53

 Hallo Patrick,

erneut danke für Deine Antwort! Wow, Du hast ja eine sehr umfangreiche Hörspielesammlung - Respekt!

Zu Deinen Fragen: Ich bin 1975 geboren.

Bei Larry Brent sind meine Lieblingsfolgen: "Marotsch - der Vampirkiller" (eine sehr spannende und blutrünstge Folge mit einem sehr tollen Ende!), "Atomgespenster" (hat eine sehr beängstigende Atmosphäre finde ich) und "Sylphidas Rachegeister" (ist zwar eher eine Märchengeschichte und kein "Horror-Thriller", mir gefällt aber die Thematik dieser Geschichte sehr) und natürlich "Die Schlangenköpfe des Dr. Gorgo" (eine tolle Geschichte; und die Indizierung dieses Hörspiels seinerzeit war eine überaus alberne Aktion finde ich).

Bei Macabros: "Konga der Menschenfrosch" (diese Folge ist sehr gut und heftig, allerdings finde ich den Schluß etwas zu schnell abgehandelt), "Molochs Totenkarussel" (eine extrem spannende Folge mit einem meiner absoluten MC-Lieblingscovers).

Von der "Gruselserie" von H.G. Francis gefallen mir eigentlich alle Folgen sehr gut (okay, die Folge "Im Bann der Monsterspinne" ist etwas schwächer).

Ansonsten habe ich früher sehr gerne noch "Fünf Freunde" gehört (hier meine Lieblingsfolge: Folge 11: "Fünf Freunde geraten in Schwierigkeiten"); dann "Trixie Belden" (Lieblingsfolge: Folge 9: "Das Geheimnis im Wald"); und "Die verwegenen 4" (Lieblingsfolge: Folge 2: "Die verwegenen 4 bewähren sich").

Von den alten (grünen) John Sinclair-Hörspielen sind meine Lieblingsfolgen: "Die Hexe vom Hyde-Park" und "Der Turm der weissen Vampire".

Außerdem habe ich gerne Hörspiele zu Filmen gehört; dabei haben mir damals sehr gut gefallen: "Das schwarze Loch", "Thron" und "Krieg der Sterne" (das damalige Hörspiel zu dem Star Wars-Film).

Dann finde ich die beiden "Captain Future-Hörspiel" sehr kultig, obwohl die ja im eigentliche Sinne keine richtigen Hörspiele sind, sondern nur eine Aufnahme der Tonspur der jeweiligen Filmserienfolge.

Mein jüngerer Bruder hatte früher auch einige von den "Masters of the universe-Hörspielen", so kenne ich von denen auch einige - hier fand ich die Folge "Anti Eternia" sehr gut - dieses Hörspiel hatte eine tolle Atmosphäre und war für ein "Master of the universe-Hörspiel" ganz schön gruselig!

Außerdem hatte ich mal ein Hörspiel von Kiosk mit dem Titel "Simsalabim" - da ging es um diesen besagten Zauberer, das war auch sehr schön.

Meine erste Hörspielkassette, die ich mir übr. überhaupt selbst ausgesucht hatte (so um 1981 war das wohl), war ein Hörspiel von Martim und zwar von "Spuki das Schreckgespenst" die Folge 3: "Spuki das Schreckgespenst in Nöten".

Von Tommy und seine Freunde hatte ich zwei Folgen (weiß aber die Titel nicht mehr) und aus der Reihe "Fix und Foxi" hatte ich noch die Folge "Fix und Foxi im wilden Westen".

Sorry, daß ich diesmal nur so "abgehackt" und stichwortartig schreibe, aber alles andere würde hier wohl den Rahmen sprengen... So könnte ich auch zu vielen, der von mir hier aufgelisteten Hörspiele einiges schreiben. Naja, vielleicht ein anderes Mal. So hast Du aber zumindest mal einen kleinen Überblick in meine Hörspielfavoriten, mit denen ich viele schöne (und teilweise auch recht gruselige...) Kindheits- und Jugenderinnerungen verbinde!

Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!


Viele Grüsse
Sandra

P.S.: Die "Dämonenkiller-Hörspiele" finde ich auch ganz gut, die kommen aber an die tollen Geschichten von Macabros und Larry Brent nicht ganz heran finde ich.

43647 - Antwort zu Kommentar Nr. 38727
Mel  05.01.2016 16:32

 Ich suche Download für jimsalabim der zauberer

38746 - Antwort zu Kommentar Nr. 38727
Gunther Rehm  29.01.2012 19:50

 Hallo Sandra,
danke Für Deine sehr umfangreiche und nette Antwort:

Dann sind wir ja ein Jahrgang - auch ich bin 1975 geboren;-).

Von den Larry Brent Folgen mag auch ich gerne die Folgen 9 und 12.

Konga, der Menschenfrosch von Macabros finde ich auch super - aber nur in der Erstauflage ( die neue ist gekürzt ).

Von der Gruselserie finde ich auch alle gut ( die 9 finde ich auch schwächer )

Von den Fünf-Freunden ist auch die Folge 11 meine Lieblingsfolge ( wir scheinen echt den gleichen Gechmack zu haben;-)

Trixie Belden finde ich auch toll ( die Folgen 3,4, 7,8,9,10 finde ich toll.

Von den John Sinclair Hörspielen finde ich die Folgen, "Der unheimliche Bogenschütze", "Der unheimliche Mönch", "Der Ripper kehrt zurück" und das "Das Landhaus der Schrecken" toll.

Bei den verwegenen vier, finde ich die Folge vier am besten "Die vewegenen Vier auf heißer Spur".

"Masters of the Universe" finde ich auch eine sehr tolle und gelungene Serie - mag sie auch sehr gerne.
Folge 11 ist auch eine meiner Liebsten, neben 21 "Dämon Modulok" und 28 "Skeletors Roulette".

Captain Future fand ich als Serie sehr toll, habe sie als kleiner Junge sehr oft gesehen.

Meine erste Hörsüpielcassette war von TKKG 12 "Nachts, wenn der Feuerteufel kommt, habe sie als 6 jähriger bekommen, als ich zu Hause krank mit Fieber im Bett lag.

Wie findest Du denn die Serie TKKG ? ( da hast Du nichts von geschrieben ).

Tommi und seine Freunde kenne ich auch, habe die Folge 1 auf MC sowie weitere Folgen auf LP.

Ich wünsche Dir noch einen sehr schönen Abend ( und danke nochmal für Deine wirkliche sehr tolle und ausführliche Antwort - war sehr interessant;-).

Wenn Du möchtest, können wir uns ja auch mal außerhalb uns über Hörspiele unterhalten.

Wenn Du magst - gebe ich Dir - dann meine Emailadresse hier bekannt.

Wäre echt toll;-).

Liebe Grüße und einen schönen Abend sowie eine tolle neue Woche.

Viele Grüsse

Patrick.

38840 - Antwort zu Kommentar Nr. 38746
Sandra  08.02.2012 23:58

 Hallo Patrick,

auch Danke an Dich für Deine Antwort und Wünsche!
Sorry nun für die etwas verspätete Antwort meinerseits.

Ich habe da nochmal recherchiert - also die beiden Hörspiele, die ich von "Tommy und seine Freunde" hatte, waren die Doppelfolge 2: "Das Geheimnis um Bimb / Der schwarze Hengst" und die Folge 8: "Das Geheimnis der unterirdischen Höhle". In diesem Zusammenhang sind mir noch ein paar Hörspiele eingefallen, die ich als Kind sehr gerne gehört habe:
Aus der Reihe "Tine und Moni" von Maritim die Folge 2: "Tine und Moni schliessen Freundschaft", sowie Folge 3 dieser Reihe (da weiß ich aber den Folgentitel nicht mehr). Außerdem hatte ich ein sehr schönes Hörspiel über die Geschichte von "Robinson Crusoe" (ebenfalls von Maritim). Und schließlich fand ich noch ein Hörspiel aus der "Rätsel-Reihe" von Europa ganz toll - dies war die Folge 2 "Rätsel um den geheimen Hafen".

Nun ein paar Anmerkungen zu Deiner letzen Nachricht:
Ja, von "Konga der Menschenfrosch" aus der Macabros-Reihe ist wirklich nur die ungekürzte Fassung klasse, da hast Du recht. Jene Erstauflage dieses Hörspiels habe ich mir schon vor einigen Jahren mal bei Ebay ersteigert.
Ich kannte diese Folge zwar schon in den 80er-Jahren durch einen Schulfreund, hatte sie damals aber nicht selbst.

"Dämon Modulok" ist auch eine gute Folge aus der "Masters of the universe-Hörspielreihe". Auch sehr gut finde ich da noch die Folge 13 "Skeletors Sieg" aus dieser Reihe.

Die "Captain Future" Zeichentrickserie ist absoluter Kult! Ich habe diese Fernsehserie als Kind auch geliebt und finde sie auch heute noch klasse! Nach wie vor ist eine meiner Lieblingsfolgen aus dieser Serie gleich die erste Folge - nämlich "Der Herrscher von Megara".

Von TKKG hatte ich seltsamerweise kein einziges Hörspiel in meiner Kindheit und Jugend. Ich hatte allerdings einen Roman von TKKG ("Das Geiseldrama"); und auch kenne ich die Fernsehserie dazu aus den 80er-Jahren; diese Fersehserie fand ich aber irgendwie nicht so toll.

38841 - Antwort zu Kommentar Nr. 38840
Sandra  09.02.2012 00:09

 (Fortsetzung) Irgendwie hatte eben wohl der Platz für meine Nachricht nicht ganz ausgereicht; deshalb hier nun die Fortsetzung der Nachricht:

Der Roman "Das Geiseldrama" von TKKG war aber schon sehr spannend!

Gerne kannst Du mir auch auf meine private E-Mail Adresse Nachrichten schreiben, und wir können uns dann dort weiter über Hörspiele und auch über spezielle Details und Erfahrungsberichte in bzw. zu einzelnen Hörspielfolgen bestimmter Reihen unterhalten; was hier wohl den Platz sprengen würde. Außerdem möchte ich auch niemanden hier in diesem Forum mit meinen manchmal etwas weiter ausholenden Kommentaren nerven. Teile mir doch dann hier einfach Deine E-Mail Adresse mit, und ich werde Dir dann dorthin schreiben.

Viele Grüsse!
- Sandra

38842 - Antwort zu Kommentar Nr. 38841
Sandra  09.02.2012 00:26

 P.S.:

Zwei Hörspielreihen habe ich eben nun doch noch vergessen:

So kenne ich (ebenfalls durch meinen Bruder) auch einige Folgen der "Jan Tenner-Hörspielreihe" von Kiosk; da gefiel mir die Folge 25 "Explosion der Sonne" recht gut, da ich ich die Thematik dieser Folge sehr dramatisch fand - mit diesem "Sonnenzünder".

Und außerdem kenne ich durch einen damaligen Schulfeund auch einige Folgen der "Perry Rhodan-Hörspiele" von Europa; bei diesen gab es allerdings das Problem, daß die einzelnen Folgen ja handlungtechnisch aufeinander folgen (also zusammenhängen); hatte man da nicht alle, so war es natürlich etwas schwer, dann der übergreifenden Handlung dort zu folgen. Nichtsdestotrotz erinnere ich mich daran, daß mir die Folge 10 "Die Geister von Gol" ziemlich gut gefallen hatte - diese Folge fand ich irgendwie gruselig.

38728 - Antwort zu Kommentar Nr. 38727
Sandra  25.01.2012 20:01

 P.S.: Es heißt natürlich "Tron" und nicht "Thron" (hatte mich da verschrieben).

38729 - Antwort zu Kommentar Nr. 38728
Sandra  25.01.2012 20:06

 ... und noch eine Korrektur: Die Trixie Belden Folge "Das Geheimnis im Wald" in natürlich Folge 5 und nicht 9.

38694 - Antwort zu Kommentar Nr. 38693
Gunther Rehm  22.01.2012 02:23

 P.S.

Die Horrorhörspiele von John Sinclair aus dem Tonstudio Braun finde ich auch klasse.

Habe etwa 50 MC´s davon und fand die Folge 50 "Blutiger Halloween" auch klasse;-).

38687 - Antwort zu Kommentar Nr. 38685
Gunther Rehm  21.01.2012 01:45

 P.S.

In den 80 er gab es nur 2 Versionen

-Horror-Thriller ( Erstauflage 1983 )
-Action-Thriller ( Zweitauflage 1983/84 )

Die ohne Aufdruck war die Drittauflage von 2000

38688 - Antwort zu Kommentar Nr. 38687
Gunther Rehm  21.01.2012 01:48

 P.S.

Die Drittauflage von 2000 hatte den Aufdruck "Grusel-Thriller".

Die Folgen 11-15 hatten keinen Aufdruck !!!.

38689 - Antwort zu Kommentar Nr. 38688
Gunther Rehm  21.01.2012 01:59

 Das Austauschen der Musik und das Unterlegen der Musik dienten dazu die tolle Musik von Carsten Bohn wegzuschneiden, die aufgrund eines, wie Du vielleicht schon weißt, Rechtsstreites entstanden ist und da die Musik auch schon mal über das gesprochene unterlegt wurde und dort die Musik nicht so gut erneuert werden konnte, mußten in der 2000 er Auflage auch einige Dialoge gekürzt werden, die mit Bohn´s Musik unterlegt waren.

38686 - Antwort zu Kommentar Nr. 38685
Gunther Rehm  21.01.2012 01:42

 Natürlich sollte es heißen:

....um NICHT das gute Image des Labels.....

und nicht:

....um DIE das gute Image des Labels....

38461 - Kommentar zu Larry Brent - (16) - Orungo, Fratze aus dem Dschungel
Ele  16.12.2011 23:03

 Das ist die erste Folge, welche ich von dieser Serie kenne. Sie gefällt mir ganz gut. Weiterhin freut mich, dass die Anfangsmelodie mit dem Lied "CODO" zu tun hat.

Eine Albino-Frau (genau wie ich) spielt eine große Rolle. Das finde ich mal gut, da viele mit dem Begriff "Albinismus" nichts anfangen können. Allerdings sind unsere Augen zwar rot, manchmal sehen sie aber auch blau oder blau-rot aus. In meinem Personalausweis steht auch blau.

36769 - Kommentar zu Larry Brent - (3) - Die Angst erwacht im Todesschloß
Gunther Rehm  22.05.2011 00:00

 Eine tolle und spannende Gruselgeschichte im Edgar Wallace - Flair.

Es geht um 10 geköpfte Leichen, die im Schloß "Edward Duke of Huntington" gefunden werden.

Das Motiv ist recht banal, es soll Heroin geschmuggelt werden und um dieses ungestört zu machen, werden eben diese 10 Menschen getötet.

Man hüte sich vor dem Butler, denn nicht immer ist der Mörder der Gärtner;-), hihihihihihi.

Der Butler John ist der eigentliche Drahtzieher bzw. Chef der Bande, er wird großartig von Hans Hessling ( 1902 - 1995 ) gesprochen. Er macht das einfach sehr überzeugend.

Auch das Cover ist schön horrormäßig gehalten. Man sieht eine Ritterrüstung, die in ihren Stahlklauen, den abgetrennten Kopf eines jungen Mannes hält.

Ich vermute mal, das es Harry, der Freund von Ellen Shelling ist, der in der Waffenkammer geköpft wird, denn er hatte, laut dem großartigen Erzähler, Günther König, einen Bart. Genau wie der auf dem Cover.

Die Musik ist sehr schön gehalten und unterstreicht die gruseligen Szenen einfach super.

Fazit: Mein erstes Larry Brent Hörspiel ( 1983 ) das ich bekam, war gleich ein absoluter Kracher und das ist es, dank Sprecher ( Günther König und Co. ) heute, nach nunmehr fast 28 Jahren immernoch;-).

ABER AUCH HIER NUR IN DER ERSTAUFLAGE, DIE UNGESCHNITTEN IST UND MIT DER GENIALEN MUSIK VON CARSTEN BOHN.

36768 - Kommentar zu Larry Brent - (8) - Das Grauen von Blackwood Castle
Gunther Rehm  21.05.2011 23:44

 Ein wahrliche Ungezieferfolge von der tollen Larry Brent Serie.

Raupen und Blutegel geben sich hier ein Stelldichein und saugen als moderne Vampire den Menschen das Blut aus.

Siehe da, Graf Dracula hat Helfer bekommen;-).

Auch diese Larryfolge spart nicht an skurillen Dialogen ( die ich unten schon näher beschrieben habe ).

Die Sprecher, allenvoran, Günther König als meisterlicher Erzähler der Larry und Macabros Serien, der alleine schon mit seiner Stimme, Grusel erzeugen kann, wie kaum ein anderer, deswegen hat man ihn wohl auch für diese genialen und kultigen Serien verpflichtet.

Seine Fans ( wie mich ) hat er jedenfalls nicht enttäuscht. Obwohl diese Serien schon 28 bzw. 25 Jahre sind ( 1983-1986 ) und er leider seit 1998 nicht mehr lebt, wird er, laut Internetforen im Horrorbereich immer noch als DER Erzähler im genannten Bereich in höchsten Maße gelobt.

Die Musik in dieser Folge ist schön OLD-SCHOOL gehalten und vom Meister Carsten Bohn höchstpersönlich komponiert.

Die Folge selbst ist sehr spannend, ich würde sagen, man wird ( passend zum krabbligen Ungeziefer ) kribbelig beim Hören vor Spannung.

Die Sprecher reißens halt raus, denn Helmut Zierl, Heidi Berndt, Hans Paetsch, Helmut Ahner, F.-J.-Steffens und natürlich Rainer Schmitt als ( Larry ), sind einfach super.

Ihnen zu zuhören, macht einfach tierischen Spaß, sofern man das bei einem Horrorhörspiel sagen kann, denn hier wird kein Spaß gemacht, sondern es ist alles knallharter Grusel/Horror;-).

Fazit: Auch Folge 8 ist eine sehr unhaltsame Folge, dieser einzigartigen Reihe ( neben Macabros ), die mit toller Bohn-Musik, excellenten Sprechern und viel Grusel/Horror aufwartet.

ABER NUR IN DER ERSTAUFLAGE MIT DER ORIGINALMUSIK VON CARSTEN BOHN.

36764 - Kommentar zu Larry Brent - (1) - Irrfahrt der Skelette
Gunther Rehm  21.05.2011 00:07

 Ein geiler Einstieg in eine der besten und größten Horrorserien von Europa ( neben Macabros und Dämonenkiller ).

Diese Folge ist Knochenfraß pur;-), denn sie erinnert mich sehr stark an Macabros 10 "Die Knochensaat", denn dort ging es auch um Knochenkrätze;-).

Die Sprecher sind sehr gut gewählt. Rainer Schmitt als Larry Brent. Günther König als genialer Erzähler. Henry König ( hier noch nicht - erst ab Nr. 2 ) als Iwan Kunaretschew und die vielen Gastsprecher der tollen Serie.

Horst Frank ist hier als wahnsinniger Professor Torrence zu hören, der hier auf einem Luxusliner, der "Andrea Morena", die Knochenkrätze bringt;-).

In einer klitzekleinen Nebenrolle und auch nur ganz kurz ( leider - eine große Rolle wäre schöner gewesen ) zu hören, mein liebes "Gabileinchen" - die einzigartige und einmalige......Veronika Neugebauer ( 1968 - 2009 ), die hier als Enkelin Phipsi, von Mrs. Hangslow ( Marinanne Kehlau ), in Erscheinung tritt.

Die Musik ist sehr gut und macht aus der "Irrfahrt der Skelette", eine tolle Fahrt in geniale Welt der Hörspielmusik;-)))).

Günther König, einer meiner absoluten Lieblingserzähler ( neben Günther Dockerill und Peter Pasetti ) ist einfach genial und auch die gesamplete Titelmusik von Larry, aus dem Neue Deutsche Welle Hit ( auch von 1983 ) von DÖF "Codo", ist einfach nur geil, geil, geil;-).

Fazit: Mit dieser Pilotfolge ist Europa ein ganz großer Wurf im Bereiche Horror gelungen ( Macabros, Larry Brent, Dämonenkiller ).

Dieses wird mit einem ( leider zu kleinen ) aber genialen Auftritt, meiner Lieblings-Gaby ( TKKG ) und Lieblingssprecherin Veronika Neugebauer ( wir Fans haben Dich alle lieb;-), noch bereichert.

36763 - Kommentar zu Larry Brent - (10) - Die Jenseitskutsche von Diablos
Gunther Rehm  20.05.2011 23:16

 Ein Highlight der genialen Larry Brent-Serie.

Die Folge ist von einer sehr unheimlichen Stimmung. Sie wird auch beim mehrmaligem Hören nicht langweilig.

Sie fängt auch schon sehr horrormäßig an.

Emiliy Gillaz, die Mutter von dem an den Rollstuhl gefesselten Fred Gillaz, wird nach einem Streit um ein Bild ihres Sohnes Fred, das seine Mutter ohne sein Wissen an seine Oma verschenkt wurde, getötet. Der Mörder, ( der ihr eigener Sohn ist - und der manchmal laufen kann ( !!! ) ) tötet sie mit Hilfe von Spiegelscherben und alles gläsernes, die Fred mittels so eine Art Telekinese durchs Zimmer seiner Mutter schießen lassen kann und ihren Körper als Treffpunkt wählt.

Klingt echt krass. Das gleiche macht er auch, als er in einer Disco ( wieder als gehender ) ein hübsches Mädchen kennt lernt. Dort überfällt er den Wachmann und will das Geld aus dem Tresor, als das nicht sofort klappt, fliegen wieder Glasscherben durch die Disco und töten den Mann.

Ferner gibt es noch die sagenumworbene Jenseitskutsche von Diabolos. Wer ist sie einsteigt ist ebenfalls sein Leben los und altert im Schnelltempo von ca. 25 auf ca. 80. Der Herrscher ( Reiner Brönneke ) der Mauren-Burg, der auch der Kutscher dieser unheimlichen Kutsche ist, braucht das frische, jugendliche um weiterhin am Leben zu bleiben.

Man sieht, hier werden Krimi- und ein Hauch von Mystik gekonnt zu einem der besten Larry Brent Folge zusammengeführt.

Stefan Chreszinski als Fred Gillaz ist echt eine Klasse für sich, genau, wie er bei TKKG 29 den Zotte gesprochen hat, einfach großartig.

Gernot Endemann und seine damalige Frau Reinhilt Schneider sind in ihrem Element und auch Peter Kirchberger als Wirt ist mehr als gelungen.

Günther Königs einmalige Erzählweise ist einfach genial.

Die geniale Musik von Carsten Bohn ist passend zum gruseligen Ambiente des tollen Hörspieles.

Fazit: EIN HIGHLIGHT der geilen Serie, das alles bietet, was das HörspielHORRORherz begehrt;-).

36761 - Kommentar zu Larry Brent - (5) - Chopper - Geisterstimme aus dem Jenseits
Gunther Rehm  20.05.2011 22:15

 Ich bin der Chopperrrrr,hihihihi;-).

Gottfried Kramer macht als den Dämon aus dem Spiegel seinen Namen als Godfather des Horrorsprechers wirklich alle Ehre.

Hier darf Larry Brent zusammen mit Iwan Kunaretschew ausnahmweise mal in Düsseldorf ( genauer gesagt den Stadtteil Oberkassel ) ermitteln.

Er ist grausigen Verbrechen an Menschen auf der Spur, die auf das Konto des Spiegeldämons Chopper ( wahre Begebenheit - unten näher beschrieben ) gehen, der hier in Düsseldorf sein Unwesen treibt.

Bettina Marlo ( Reinhilt Schneider ) wird von ihm in den Wahnsinn getrieben, das sie ihre beste Freundin Andrea Gauter ( Pia Werfel ) umbringt. Und am Ende sogar selbst ihr Leben aushaucht.

Die Sprecher sind erste Klasse wie immer beim tollen Label Europa.

Heikedine Körting hat echt einen tollen Draht zu allen namhaften Größen aus Film/Fernsehen/Theater.

Kein Wunder, das alle Hörspiele von ihr ein Kracher wurden;-).

Die Musik ist sehr gut gehalten und fügt sich nahtlos ins tolle und spannende sowie gruselige Geschehen, ein.

Günther König, der von mir nur der "Geniale Mr. Horror" genannt wird, ist wieder einmal in seinem Element, einfach super.

Fazit: Ein geiles Horrorvergnügen, das einem vorzüglich unterhält, Spaß beim Hören macht und dank Günther Königs einmalige sonore Erzählerstimme einen wohligen Gruselschauer über den Rücken jagt.

ABER NUR IN DER UNGECHNITTENEN ERSTAUFLAGE VON 1983.

36758 - Kommentar zu Larry Brent - (9) - Die Schlangenköpfe des Dr. Gorgo
Gunther Rehm  20.05.2011 14:22

 Eines der grausigsten und spannendsten Folgen der genialen Serie überhaupt.

Ein eiskalter und skrupelloser Wissenschaftler, der sich Dr. Gorgo nennt, enthauptet junge Mädchen und pflanzt ihre Köpfe auf krakenähnlichen Wesen. Er will sich an die Mütter der toten Mädchen rächen, die ihn aufgrund seiner selbstherrlichen und besitzergreifenden Art verlassen haben.

Brrrr, eine gruselige Geschichte. Ich finde sie aber sehr spannend und die Sprecher leisten seine gute Arbeit.

Das Highlight ist hier, Günther Amberger ( sprach leider nur die eine Rolle bei Europa - soweit ich weiß ), der hier den Dr. Gorgo mimt. Man sollte sich nicht durch seine ruhige Stimme täuschen lassen, mit dem er den Dr. Gorgo spricht. Er leistet wahrlich ganze Arbeit. Ich verstehe nicht, warum Europa ihn nicht öfter bei ihren Produktionen eingesetzt hatte.

Die Musik ist sehr gut und passt auch hervoragend zum grausigen Geschehen.

Diese Folge wurde aufgrund einiger krasser Dialoge indiziert, sie wurde per Verfahren bemängelt und das hatte leider zur Folge, das nacheinander alle Horrorserien von Europa eingestellt wurden. Das waren Dämonenkiller, Larry Brent und eben Macabros.

Ich habe diese Folge Gott sei Dank noch in der ungeschnittenen Originalfassung von 1983 bei mir zu Hause.

2003 kam im Zuge der "Rückkehr der Klassiker" die stark geschnittene Version heraus, die aber unter aller Kanone ist, denn es wurden ganze Passagen, die den Zusammenhang der Geschichte erkennen ließen und einem zu verstehen gaben, worum es eigentlich ging. Ohne diese Passagen ist die Geschichte garnicht mehr so verständlich:-(.

Fazit: Eine tolle und mit sehr guten Sprechern besetzte Folge, allenvoran Günther Amberger, die mit guter Musik und sehr viel Spannung aufwartet.

EIN HIGHLIGHT IN JEDER LARRY BRENT SAMMLUNG ;-).

ABER NUR IN DER GENIALEN ERSTAUFLAGE.

39851 - Antwort zu Kommentar Nr. 36758
Christian  01.09.2012 14:08

 Ich habe diese Kassette noch im Original.
Sie ist wirklich super und die Indizierung war kleinkariert. Aber gut, 1986 haben die Uhren noch anders getickt. :)

Ich würde die Kassette übrigens auch verkaufen, wenn jemand Interesse hat. Meldet euch einfach.

36723 - Kommentar zu Larry Brent - (7) - Das Totenhaus der Lady Florence
Gunther Rehm  13.05.2011 10:51

 Habe dieses geniale Hörspiel aus der Larry Reihe auch schon mal bewertet, aber jetzt etwas ausführlicher.

Verstehe nicht, warum die Bewertungen hier so schlecht ausfallen.

Ich persönlich finde diese Folge sehr gut gelungen, was besonders an den sehr guten Sprechern, wie Matthias Grimm ( der liebe Orko aus "Masters" ), Peter Kirchberger ( habe ein tolles Autogramm mit sehr netter Widmung von ihm ), Edgar Bessen, F.-J.- Steffens, Joachim Wolff und, und, und.

Auch die Musik ist sehr gut. Carsten Bohn hat mal wieder ganzen Einsatz gezeigt;-)).

Auch der Sprecher des "Schlächters von Liverpool" Paul Solkin ist sehr gut. Nur kenne ich diesen Sprecher vom hören nicht heraus. Nachschauen im Inlay kann man auch nicht, denn die Larry und Macabros Serien haben komischerweise keine Sprecherangaben.

Kann auch sein, das der Sprecher Solkins nur einmal bei Europa mitgewirkt hat, so wie Günther Amberger als Dr. Gorgo.

Alles iallem eine super Folge, die mich bestens unterhält und sehr spannend ist.

Außerdem hat die junge Sprecherin des Hausmädchens Maddie eine sehr erotische Stimme;-).

Fazit: Eine gruselmäßig gute Folge, die mich als Larry-Macabros Fan bestens unterhält und mit einem wahren Feuerwerk endet. Einfach stark !!!.

36722 - Kommentar zu Larry Brent - (2) - Marotsch, der Vampir-Killer
Gunther Rehm  13.05.2011 10:39

 Ich bin Graf Dracula und will Euch beißen;-))).

Dieses Hörspiel der großartigen Larry Brent Reihe beinhaltet eines der wohl ältesten Gruselthemen überhaupt, dem Vampirismus.

Die Sprecher, besonders Gottfried Kramer als Vampir-Killer Marotsch sind eine Klasse für sich, denn diese Gechichte ist sehr düster, denn dem Vampir-Killer genügt es nicht, die Leute zu beißen und ihnen das Blut auszusaugen, nein, er reißt seinen Opfern den Motor des Lebens, unseres Körpers, nämlich das Herz heraus.

Wahrlich schauerlich. Brrrrr;-).

Auch die musikalische Musikuntermalung ist sehr gut gelungen, einige Musikstücke kennt man aus der genialen TKKG-Folge 24 "Gefährliche Diamanten".

Die anderen Sprecher, besonders, Helmut Ahner, Henry König, Gisela Trowe, Katja Brügger ( Ehefrau von Douglas Welbat ), Rüdiger Schulzki etc. sind oberklasse.

Fazit: Eine tolle Vampirstory von Larry Brent, die mal nicht in Transsyvanien spielt, sondern im malerischen Wien.

36717 - Kommentar zu Larry Brent - (6) - Im Kabinett des Grauens
Gunther Rehm  13.05.2011 00:57

 "Wie zwei Stahlhände umklammerten sie seinen Hals und drückten das Leben des kleinen Gangsters gnadenlos aus". ( Der Mord an einem kleinen Gangster, der von Archibald Flemming umgebracht wird, als er vorher mit seinem Kumpel in Mr. Flemmings Wachsfigurenkabinett eingebrochen war ).

Das sind Dialoge, die einem einen gewaltigen Eisschauer über den Rücken jagen und das verdanken wir dem wohl besten Erzähler, der je eine Serie bei Europa mit seinem gewaltigen Engament und Talent besprechen dürfte, nämlich Günter König.

Die Larry Brent, Macabros Serien, die er, neben vielen anderen noch des Labels Europa besprach, waren wahre Highlights.

Kein anderer Erzähler ( neben Günther Dockerill und Peter Pasetti ) verstand es besser, alleine schon mit seiner Stimme eine gruseligere Athmosphäre zu erzeugen, als eben Günter König.

Ich bin mir sicher, das, wenn, Günter König nicht der Erzähler der Gruselserien gewesen wäre, die Serien niemals ein so ein Kracher geworden wären, die bis heute noch Kultstatus unter den Freunden der gepflegten Grusels im Hörspielbereich sind.

Die Geschichte ist zwar 08/15 ( Horrorgeschichten über Wachsfigurenkabinetts gabs im Fernsehen schon etliche ) aber dennoch ist sie fließend erzählt und der Rächer Derry Cromfield ist mit Joachim Richert ( 1938 - 2007 ) perfekt besetzt.

Die Geschichte hat aber einen Rechenfehler. Sie spielt im Jahre 1975 ab. Derry Cromfield wurde, laut Hörspiel 1955 hingerichtet. Aber dauernd wird von 30 Jahren ( !!! ) gesprochen. Bei mir sind es aber 20 Jahre;-).

Aber nichtsdestotrotz ein sehr spannendes Hörspiel mit toller Carsten Bohn - Musik.

Fazit: Ein großartiger Günter König ( der laut Heikedine Körting - ein privat bescheidener, sympathischer und ruhiger Kollege gewesen ist - mit dem sie immer sehr gerne gearbeitet hatte ) der wie geschaffen ist, für eine Horrorserie, tolle Gastsprecher, super Musik, das alles rundet das sehr gute Hörspiel ab.

1-15 von 166Nächste Seite der ListeEnde der Liste