Kommentare zu H.G. Francis
Stand: 29.06.2017

Neuer Kommentar zur Serie

1-15 von 22Nächste Seite der ListeEnde der Liste

44369 - Kommentar zu H.G. Francis - (5) - Der Geist von Schloß Aalborg
Philipp Mevius  23.12.2016 10:11

 Das Spukhaus ist auf Seite 1 und der Geist von Schloss Aalborg auf Seite 2.

44368 - Kommentar zu H.G. Francis - (5) - Das Spukhaus
Philipp Mevius  23.12.2016 10:10

 Habe ich damals 1988 das erste mal gehört. Fande ich ganz toll. Auch die 2. Seite mit Schloss Aalborg war ganz gut.

41047 - Kommentar zu H.G. Francis - (9) - Robby - Unser Freund der Roboter
Gunther Rehm  01.06.2013 21:01

 Ein sehr schönes Hörspiel um einen kleinen Roboter ( genial: Horst Breiter mit verzerrter Stimme - hätte ihn nie erkannt, wenn es nicht im Cover gestanden hätte ;-), der sich mit drei Kinder ( Marlen Krause, Stephan Chreszinsi, Mathias Lorenz ) anfreundet.

Ein schräger Wissenschaftler darf auch nicht fehlen ( super: Ernst von Klippstein ) ebenso sein Helfer, ein Pilot ( Kultstar Andreas von der Meden ).

Die Musik ist aus der Märchenbox 1-20 und passt sehr gut zu der Geschichte um den kleinen Roboter.

Habe die Geschichte bei Youtube gehört und sie gefiel mir sofort ( klar, es ist ja auch ein Europahörspiel;-), habe es deshalb bei Ebay gestern gleich gekauft.

Die Sprecher sind erste Sahne, aber einer spricht alle an die Wand und dass ist Horst Breiter ( * 1935 - + 6.8.2012 ), er macht seine Sache einfach sehr gut, trotz der ungewohnten Rolle.

Er ist den Hörspielkennern bestens bekannt aus den drei ??? 11 "Geisterschloß", Hexe Schrumpeldei 3 ( die einzigste Folge, wo er als Erzähler auftrat, in den anderen Folgen war es Hans Paetsch ), Karius und Baktus und vielen anderen und diversen Märchenhörspielen.

Da sieht man, man konnte schon 1976 auf die tolle Stimmenverzerrertricktechnik zugreifen und eine Stimme unkenntlich machen.

Das hätte Europa auch bei den Edgar Wallace Hörspielen 2 und 5 von 1983 machen sollen, denn dort erkannte man den Bösewicht Wolfgang Kieling als Frosch und Claus Wilcke, als der rote Kreis sofort.

Fazit: Tolle Geschichte mit fabelhaften Sprechern und einem brillianten Horst Breiter als Robby.

40056 - Kommentar zu H.G. Francis - (5) - Das Spukhaus
Xenia  02.11.2012 21:08

 zwei tolle kindgerechte Gruselhörspiele, super gespielt mit tollen Sprechern und toller Musik. Die Musik bei Spuk auf Schloss Aalborg kenne ich auch von den Hanni und Nanni Hörspielen Folge 9-12 der 70er Auflage... Super

Ich glaube die Geschichte vom Spukhaus wurde auch nochmal in Hanni und Nanni Folge 35 Allein in Lindenhof neu bearbeitet, zumindest die Handlung erinnert mich sehr an das Spukhaus, nur eben nach Lindenhof verlegt.

Bei den Barbie Hörspielen wurde das Spukhaus in anderer Form ja auch schon mal in in Folge 3 Barbie übernachtet bei Nina umgearbeitet.

39017 - Kommentar zu H.G. Francis - (9) - Robby - Unser Freund der Roboter
Steffen  06.03.2012 21:00

 Ein überragendes Hörspiel aus den frühen Tagen von Europa.
Die Sprecher sind allesamt in Bestform. Die Dialog zwischen Klippstein und von der Meden sind einfach herrlich und führen gut in die Materie ein.
Das Hörspiel kommt völlig ohne Erzähler aus. Und das ohne Probleme.
Mit dem Charme der 70er wird der Roboter für Kinder beschrieben, der Freund und Beschützer zugleich ist. Aber auch leicht sozialkritische Einflüsse hat das Hörspiel. ("Darf man eine künstliche Intelligenz abschalten?")
Rundum gelungen und liebenswert!

38741 - Kommentar zu H.G. Francis - (5) - Das Spukhaus
Ele  29.01.2012 00:50

 Hier wurde ein Gruselhörspiel sehr kindgerecht vertont. Die sehr guten Sprecher sowie die ganz tolle Musik zeichnen dieses Werk, meiner Meinung nach, aus. Einige der Melodien wurden auch bei den "Hanni und Nanni"-Folgen 9-12 der 70er-Auflage verwendet.

36875 - Kommentar zu H.G. Francis - (8) - Dracula trifft Frankenstein
bernie  11.06.2011 00:22

 Eins von drei Hörspielen wo die Eheleute Horst Frank und Brigitte Kollecker als Reporterpaar ein paar Ungeheuern auf die Füsse treten.
Horst Frank als Tom Fawley ist erste Sahne und Brigitte Kollecker steht ihm in nichts nach. Die Kommentare von Frank sind köstlich, aber niemals peinlich, kindisch oder deplatziert.
Absoluter Hammer ist aber der Humunkulus. Gesprochen oder besser gesagt geschrien von Andreas Weber. Wie lange er wohl brauchte um das so hinzubekommen?
Aber wie so oft gilt leider auch hier, nur wer das Original hört, wird die ganze Athmosphäre geniessen können.

36880 - Antwort zu Kommentar Nr. 36875
Gunther Rehm  11.06.2011 00:39

 Humunkulus ist von Ernst von Klippstein gesprochen oder besser gesagt gestöhnt worden. Andreas Weber ist nur ein Fake-Name ( kam beim Label Europa früher öfter vor ).

33972 - Kommentar zu H.G. Francis - (5) - Das Spukhaus
Gunther Rehm  20.08.2010 22:21

 Zwei schöne klassische Gruselgeschichten, die man aber nicht ganz so ernst nehmen sollte;-)).

Denn Larry Brent und Macabros ist das hier nicht.

Aber die sehr guten Sprecher, wie Karl-Heinz Hess, Lutz Mackensy, Stefan Schwade, Jens Wawrczeck, Alexander Körting ( einer der Neffen von Heikedine ), Thorsten Sense etc., machen auch dieses Doppel-Hörspiel zu einem angenehmen Hörvergnügen.

Die Musik ist auch toll, auch wenn sie noch nicht von Carsten Bohn ist, denn dafür ist das Hörspiel zu früh auf den Markt gekommen.

Fazit: Tolle Doppelgeschichte zum wohligen Gruseln, mit einem Augenzwinkern und tollen Sprechern und Musik.

31826 - Kommentar zu H.G. Francis - (8) - Dracula trifft Frankenstein
Andy  03.01.2010 01:10

 warum schliesst ihr nicht einfach euren kassettenspieler über ein audio-kabel an den audio-in eingang eures pc`s und sampled es mit programmen wie zum beispiel SOUND FORGE. dann habt ihr es auf XXX. ist doch ganz einfach.

28768 - Kommentar zu H.G. Francis - (3) - Nessie - Das Ungeheuer von Loch Ness
Nick Knatterton  25.01.2009 20:07

 ich wollte gerade eine bewertung schreiben, aber der bewertung von dirk ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

ein großartiges hörspiel!

26183 - Kommentar zu H.G. Francis - (2) - Goldrausch in Alaska
Johan  28.03.2008 21:01

 Genial das beste Hörspiel kann man immer wieder hören!! Geniales Felling! einfach Klasse

26182 - Kommentar zu H.G. Francis - (2) - Goldrausch in Alaska
Johan  28.03.2008 21:01

 Genial das beste Hörspiel kann man immer wieder hören!! Geniales Felling! einfach Klasse

12571 - Kommentar zu H.G. Francis - (3) - Nessie - Das Ungeheuer von Loch Ness
Dirk  07.07.2005 19:50

 Dieses Hörspiel habe ich 1979 erst nach "Dracula trifft Frankenstein" kennen gelernt !
Ich war sehr positiv überrascht, als ich auf der Rückseite der LP laß, das es ein weiteres Abenteuer mit dem von mir so geliebten Reporter-Paar gab, daß es schon 1977 entstanden war und somit ihr erstes war wußte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Es handelt sich hier zwar um eine völlig andere Geschichte als bei "Dracula trifft Frankenstein", aber durch das Gespann Horst Frank und Brigitte Kollecker ist hier ein ebenbürtiges Meisterwerk entstanden !

Der absolute Höhepunkt sind schon die ersten sieben Minuten, wer nach diesem Schlagabtausch der beiden nicht sofort zu ihren Fans wird, dem ist nicht mehr zu helfen !
Ich habe in meiner langen Zeit als Hörspiel-Fan nirgendwo etwas ähnliches gehört, diese beiden sind derart gut aufeinander eingespiel, daß es eine wahre Freude ist ihnen zuzuhören !
Ich finde es noch heute sehr bedauerlich, daß nur drei Abenteuer mit dem Reporter-Paar entstanden sind, da alle drei zu den besten Hörspielen gehören, die ich je gehört habe !!!

Natürlich steht hier Horst Frank im Mittelpunkt, aber daß tut er bei allen seinen Hörspielproduktionen.

Es wird eine ruhige, unheimliche Gruselstory erzählt die sehr von ihrer maritimen Atmosphäre getragen wird.

Wie bei "Dracula trifft Frankenstein" habe ich auch von diesem Meisterwerk einen CD-Kopie im Auto, und auch dieses wird sehr häufig gespielt !

Bis zum heutigen Tage gehört es zu den drei besten Hörspielen, die ich je gehört habe . . . und es waren eine ganze Menge !!!

12569 - Kommentar zu H.G. Francis - (8) - Dracula trifft Frankenstein
Dirk  07.07.2005 19:34

 Diese Produktion ist das beste Hörspiel aller Zeiten !!!
Es hat eine großartige, düstere und unheimliche Atmosphäre !
Die beiden Hauptprotagonisten sind sehr glaubhaft und realistisch dargestellt !
Der großartige, schwarze Humor und die Wortgefechte der beiden stören nicht im geringsten die gruselige Atmosphäre !
Auch mit fortgeschrittenem Alter kann hat man noch seinen Spaß an diesem Meisterwerk !


Für mich began meine Liebe zu diesem Hörspiel im Jahre 1979, also im Jahr seiner Entstehung.
Ich war neun Jahre alt und hatte zu Weihnachten von meiner Mutter einen Plattenspieler geschenkt bekommen, obwohl ich schon einige Jahre einen Cassetten-Rekorder hatte.
Eines Abends kam meine Tante mit meiner fünf Jahre älteren Cousine zu Besucht und diese brachte eine LP mit . . . es war "Dracula trifft Frankenstein" !!!
Wir machten es uns in meinem Zimmer bequem und lauschten diesem unheimlichen Abenteuer . . . seit diesem Tage hat mich dieses Hörspiel nie wieder richtig losgelassen !
Seine dichte Atmosphäre und das geniale Gespann Frank / Kollecker machten es zum meistgehörten Hörspiel meiner Kindheit und Jugend !

Ich weiß heute nicht mehr wann ich mich damals davon getrennt habe, ich denke daß ich fünfzehn oder sechszehn Jahre alt war, als ich der meinung gewesen bin zu alt für Hörspiele geworden zu sein . . . ein großer Fehler !

Als dann 1999 die Version aus dem Jahre 1981 unter dem Titel "Dracula und Frankenstein - Die Blutfürsten" wiederveröffentlicht wurde, war ich zunächst sehr froh, auch wenn ich mich schon etwas geschämt habe, mir ein Kinderhörspiel zukaufen. Diese anfängliche Scham habe ich dann aber schnell hinter mir gelassen.
Heute höre ich mehr Hörspiele als sonstige CD´s.
Natürlich war die anfängliche Freude gestört, da ich sofort merkte, obwohl ich es fünfzehn Jahre lang nicht gehört hatte, daß die Musik an manchen Stellen nicht mehr dieselbe war, wie beim Original !
Dank ebay habe ich aber mittlerweile wieder alle Versionen im Schrank stehen.

Es ist schon merkwürdig, daß obwohl ich es so lange Zeit nicht gehört habe, mir bei erstenn wiederhören sofort alles wieder einfiel, eine großartige Kindheitserinnerung und mehr.
Heute habe ich einen CD-Kopie der Original-Version von 1979 im Auto und höre sie sehr, sehr häufig . . . ich bin davon immer noch genau so fasziniert wie als Neunjähriger.
Wenn daß nichts über dieses großartige Meisterwerk aussagt !!!

Leider ist Horst Frank mittlerweile verstorben und seine Witwe hört man auch nicht mehr in neuen Hörspiel-Produktionen, aber durch dieses Hörspiel haben beide die Unsterblichkeit erreicht !!!

25221 - Antwort zu Kommentar Nr. 12569
CARSTEN DREYER  05.01.2008 15:09

 HALLO!

HABE AUF HÖRSPIELLAND.DE GELESEN, DAß DU AUCH EIN GRUSELSERIEN-FAN BIST. ICH HABE AN DIESER STELLE EINE GROSSE BITTE. DA ICH MIT CASSETTEN IN DER JÜNGSTEN VERGANGENHEIT KEINE GUTEN ERFAHRUNGEN GEMACHT HABE UND AUCH TECHNISCH NICHT IN DER LAGE BIN, DIESE AUF CD ZU ÜBERSPIELEN, WÄRE ES EVENTUELL MÖGLICH, DAß DU MIR DIE ALTE GRUSELSERIE ÜBERSPIELST? FINANZIELL KÖNNEN WIR UNS SICHER EINIGEN. ÜBER EINE RÜCKMELDUNG WÜRDE ICH MICH SEHR FREUEN, DA ICH MIT DIESER SERIE IN DER ALTEN AUFMACHUNG VIELE KINDHEITSERINNERUNGEN VERBINDE.

VIELE GRÜßE

CARSTEN DREYER

20307 - Antwort zu Kommentar Nr. 12569
Andreas Scholz  30.11.2006 19:26

 Hallo !
Ja ich habe das Ding früher (1981)
auch als Cassette laufen lassen. Und möchte jetzt gerne meiner Tochter eine Freude machen. Kannst Du mir die CD_Kopie der ALTEN Fassung verkaufen ?
Gruß Andreas

11269 - Kommentar zu H.G. Francis - (7) - Die schweizer Robinson Familie
Darkgirl  01.01.2005 21:31

 Hey ich habe ein Cover aber bei mir steht bei H.G. Francis folge 7 Die Begegnung mit der Mörder-Mumie .

kann das stimmen oder habe ich ne ältere Version -- bitte um antwort

11282 - Antwort zu Kommentar Nr. 11269
Malte  03.01.2005 11:36

 Du meinst Folge 7 der Grusel-Serie. Schau mal unter "Grusel-Serie" nach. Dies hier sind einzelne Hörspiele von und nach H.G. Francis.

1-15 von 22Nächste Seite der ListeEnde der Liste