Kommentare zu Funk Füchse
Stand: 28.04.2017

Neuer Kommentar zur Serie

1-15 von 41Nächste Seite der ListeEnde der Liste

44113 - Kommentar zu Funk Füchse - (1) - Der Schatz im Birkenwald
Gunther Rehm und Ele  04.08.2016 22:27

 Meine Gabili und ich haben heute eine Reise zu den Orten der Fünk-Füchse gemacht.

Wie jeder Kenner und Liebhaber dieser tollen Serie weiß, haben die Funk-Füchse ihren Wohnort in Dortmund-Oespel im Brinksitzer-Weg gehabt, wo die besagte Papageien-Siedlung ist, ( weil alle Häuser damals noch bunt gestrichen waren - heute sind sie weiß ) und jeder dort in einem der Häuser wohnte.

Dann waren wir in Dortmund-Hombruch, wo dass besagte Natur-Freibad "Froschloch" ist und wo die Funk-Füchse immer gewesen waren und sich nach den anstrengenden Ermittlungen abgekühlt hatte.

Kein Wunder, der Autor, Franz Kurowski ( unter seinem Pseudoym Rüdiger Greif schrieb er die Serie ) stammt aus Dortmund und hatte dort zeitlebens gewohnt.

Franz Kurowski (* 17. November 1923 in Dortmund-Hombruch; † 28. Mai 2011 in Dortmund ).

Fazit: Alles in allem war es ein sehr schöner Tag heute gewesen, denn wir mussten noch nicht mal viel fahren, denn wir kommen aus Gevelsberg und da liegt ja Dortmund fast um die Ecke;-))).

41076 - Kommentar zu Funk Füchse
Daniel  10.06.2013 19:30

 Ich möchte hiermal auf den Autor
Rüdiger Greif Pseudonym für
Franz Kurowski hinweisen.Einem Dortmunder Autor der für eine rechtsextremen
Verleger vele Soldatengeschichten
in Form von Groschenromanen geschrieben hat.
Bsp."Der Landser".Mir ist bald Kinnlade runtergefallen.
Kann sein das es deswegen nur 15 Folgen gab !? Schaut mal bei Wikipedia
nach !!!!!!

40776 - Kommentar zu Funk Füchse - (3) - Die Haschischbande wird entlarvt
greggi  03.04.2013 21:02

 die folgen sind so richtig 80ger!
das alles spielt bei uns in den ecken,
glaub ich zumindest.hier gibts nen birkenwald nen altes hochhaus das hier jeder als hannibal kennt und noch andere indizien. papagaien siedlung ?
bramfeld farmsen berne !
wer weiss mehr...

41033 - Antwort zu Kommentar Nr. 40776
Lisi  27.05.2013 03:56

 Ich weiß nicht recht, es werden ab und zu Andeutungen an den Rhein gemacht und die häufige Erwähnung von alten Stollen, Zechen und Mienen klingt für mich eher nach Ruhrgebiet. Der Autor der Funkfüchse hat auch sein gesamtes Leben in Dortmund verbracht... Die Buslinie aus Folge 13, 475, fährt durch Dortmund Mengede, dort gibt es auch eine Birkenstraße, in der die Beckers wohnen, einen Birkenwald und eine alte Zeche. Der nächste Steinbruch ist keine 5 km entfernt und somit schnell mit dem Fahrrad erreichbar. Es fließen aber auch andere Dortmunder Einflüsse ein, wie das Jugenddorf, die Papageiensiedlung und die Galloppstraße. Gibt es alles, allerdings nicht direkt beieinander. Ich denke, Kurowski hatte Mengede im Kopf und ergänzte alles, was eine spannende Siedlung für ihn noch brauchte;)

41102 - Antwort zu Kommentar Nr. 41033
Gunther Rehm  17.06.2013 01:50

 Die Beckers wohnen nicht in der Birkenstrasse, sondern im Brinksitzer-Weg.

Das wird in der Folge 5 "Katzendiebe auf der Spur" eindeutig gesagt und mehrere Male auch in anderen Folgen.

Den Brinksitzer-Weg gibt es auch in Dortmund.

Rüdiger Greif hatte bei der tollen Serie also eindeutig Dortmund im Auge, als der die Serie verfasste.

40778 - Antwort zu Kommentar Nr. 40776
Gunther Rehm  03.04.2013 21:08

 Die Funk-Füchse spielen in einem Vorort von Dortmund-Oespel, denn der Autor Franz Kurowski alias Rüdiger Greif, wohnte dort.

Das habe in zahlreichen Internetforen um das Thema Funk-Füchse gelesen.

Auch das Freibad "Froschloch" ist in einem Vorort von Dortmund zu Hause, es gibt es also auch wirklich.

40780 - Antwort zu Kommentar Nr. 40778
greggi  03.04.2013 21:30

 Aaaaha! Danke für die Infos.
vielleicht hatte er eine Großtante in Hamburg die er ab und an zur Inspiration besuchte...=)
werde das genauer untersuchen...

40781 - Antwort zu Kommentar Nr. 40780
Gunther Rehm  03.04.2013 22:15

 Bitte, bitte, gern geschehen;-).

Ich halte mich in vielen Hörspielforen auf, daher bin ich immer mit den neuesten Informationen versorgt;-).

37916 - Kommentar zu Funk Füchse
Chris  07.09.2011 20:01

 Könnte mir bitte jemand das Kassettenkover der Folge 9 - Das Ding mit den Briefmarken (in möglichst guter Qualität) per mail schicken - Danke im Vorraus
Meine Mail:
christian.schuster@flying-dsl.de

37915 - Kommentar zu Funk Füchse - (9) - Das Ding mit den Briefmarken
Chris  07.09.2011 19:59

 Könnte mir bitte jemand das Kassettenkover (inmöglichst guter Qualität) per mail schicken - Danke im Vorraus
Meine Mail:
christian.schuster@flying-dsl.de

35791 - Kommentar zu Funk Füchse
ben  08.03.2011 21:50

 warum werden eigentlich heutzutage nicht mehr so gute hörspiele gemacht? liegt es an der heutigen zeit?????? was meint ihr??? heute muss es kompliziert und blutig sein

35619 - Kommentar zu Funk Füchse - (1) - Der Schatz im Birkenwald
Gunther Rehm  11.02.2011 15:22

 Nachdem ich die großartigen Jugendserien vom tollen Label Europa ( TKKG, die drei ???, Tom und Locke ) in eine Hitliste aufgeführt habe ( Top Ten etc. ) hier die nächste Jugendserie "Die Funk-Füchse", die ich auch sehr gerne mag.

Platz: 1 - Das Ding mit den Briefmarken
Platz: 2 - Der Unglücksrabe aus Fernost
Platz: 3 - Unternehmen Nachtschatten
Platz: 4- Terror im Jugendorf
Platz: 5 - Der Schatz im Birkenwald
Platz: 6 - Kampf um den roten Blitz
Platz: 7 - Operation Förderkorb
Platz: 8 - Automatenknacker am Werk
Platz: 9 - Die Haschischbande wird entlarvt
Platz10 - Die Falle schnappt zu
Platz11 - Kemals letzte Chance
Platz12 - Jagd auf die Automarder
Platz13 - Erpresser leben gefährlich
Platz14 - Der Goldschatz im Badesee
Platz15 - Katzendieben auf der Spur

Fazit: Eigentlich sind aber alle gleich klasse. Aber es fällt schwer, die besten heraus zu suchen. Deswegen habe ich die Liste danach ausgelegt, nicht wie gut die Folge ist, sondern wie oft die Folge im Recorder landet;-)).
Der Knüller ist wie immer die geile Musik von Carsten Bohn. Denn bei den Funk-Füchsen kommen sowohl die coolen alten Stücke ( 1979-1981 ) sowie die tollen modernen elektronischen Stücke ( 1983 - die er allein in New York einspielte - und auch bei TKKG 26-29 liefen ), von denen einige sogar nur in der Serie "Die Funk-Füchse" vorkommen.

35621 - Antwort zu Kommentar Nr. 35619
Nina  12.02.2011 00:22

 Hi Patrick,
falls du bei facebook bist: hast du schon gesehen, dass es dort eine Veronika-Neugebauer-RIP-Seite, bzw. Gruppe gibt? Nur zur Info für dich.
Grüße Nina

35630 - Antwort zu Kommentar Nr. 35621
Gunther Rehm  12.02.2011 22:14

 Hi Nina,

nein, ich bin leider noch nicht bei facebook, denn ich habe noch nicht so lange meinen Laptop. Aber ganz lieben Dank für Deine nette Info bzgl. Veronika Neugebauer. Werde sofort, wenn ich bei Facebook bin, auf die Seite schauen.

Ganz lieben Dank noch mal.
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und eine gute Woche.

Grüße Patrick.

34364 - Kommentar zu Funk Füchse
BEN  04.10.2010 00:19

 Ja, ja- die FUNK FÜCHSE! Meiner Meinung nach gab es viel zu wenig Folgen!

32109 - Kommentar zu Funk Füchse - (15) - Der Goldschatz im Badesee
Gunther Rehm  25.01.2010 20:31

 Tolle letzte Folge der Serie. Unheimlicher Anfang, mit dem unbeleuchtetem Auto am Bootssteg abends. Die Sprecher sind super, besonders Eckart Dux ( * 1926 ), Henry König (*1942) und Andreas von der Meden (*1943).

Im Inlay stehen wieder mal Falschnamen:

Edu ist Eckart Dux
Glatzkopf ist Henry König
Schniefer ist Andreas von der Meden

Besonders Schniefer ist lustig. Er spricht durch die Nase und zieht immer hoch.

Gebt Herrn von der Meden mal eine Rotzfahne, denn er scheint sehr erkältet zu sein ;-))))))).

Die Musik ist auch super, wenn auch ohne Carsten´s Eingriff.

Fazit: Toller Abschluß der Reihe.

32108 - Kommentar zu Funk Füchse - (14) - Erpresser leben gefährlich
Gunther Rehm  25.01.2010 20:23

 Hier wird einer lieben Omi der Rollstuhl geklaut. Die Gangster heißen Popcorn und Schweinskopf.

Mann, mann, mann die Namen sind ja wirklich unter aller Kanone, Maxi Schlotterhose läßt grüßen ;-)))))))))).

Die Musik ist eigentlich auch ganz passabel, wenn auch ohne Carsten Bohn.

Fazit: Stimmige Geschichte mit guten Sprechern wie z.B. Ingeburg Kanstein
( + 2004 ). Sie sprach auch die Gangsterbraut Uckmann´s in TKKG 31. Ihre besten Rolle übrigens.

32107 - Kommentar zu Funk Füchse - (13) - Automatenknacker am Werk
Gunther Rehm  25.01.2010 20:16

 Hier werden Süßigkeiten aus Automaten mit selbstgedrehten Rohlingen gestohlen.

Da "dreht" sich mir doch glatt der Magen um ;-))).

Diese Folge ist auch gleich die letzte Folge, indem der geniale Carsten Bohn seine Musik beitrug. Aufgrund eines Tantiemenrechtstreites warf er das Handtuch. Pfui, Europa, euren besten Komponisten so zu ärgern.

Ganz besonderes böses Pfui ;-((((.

Fazit: Gute Folge mit bekannten Sprechern wie Werner Schumacher, bekannt als Kommissar Lutz aus dem Tatort ( +2004 ). Auch Anne Marks-Rocke ist dabei ( * 1901 - + 2004 ). Sie starb im gesegneten Alter von fast 103 Jahren !!!.

32106 - Kommentar zu Funk Füchse - (12) - Der Unglücksrabe aus Fernost
Gunther Rehm  25.01.2010 19:56

 Ja, was ist denn aus dem lieben und ruhigen Karl aus TKKG geworden. Denn hier läßt er richtig die Sau raus;-).

Er spielt einen Verbrecher, der die Mutter einer Fernöstlichen Klassenkameradin der Funk-Füchse terrorisiert.

Tja, Karl was ist aus dir geworden. Ist deine Schlaüe dir nicht gut bekommen;-).

Nach Tarzan "Sascha Draeger" jetzt auch Karl "Niki Novonty" ein Bösewicht.

Nana, was werden wohl Klößchen und Gaby sagen, das ihr auf die schiefe Bahn gekommen seid ;-).

Schöne Musik von Carsten Bohn runden die spannende Geschichte ab.

Fazit: Diese Folge zählt zu meinen Favoriten der Serie.

32105 - Kommentar zu Funk Füchse - (11) - Kampf mit dem Roten Blitz
Gunther Rehm  25.01.2010 19:48

 Sascha Draeger mal als Bösewicht, wenn das dein Papa Wolfgang Draeger wüßte ;-).

Nein im Ernst, sein Papa weiß Bescheid, denn schließlich spricht er ja auch hier als Bömmel´s Vater Jeitz mit ;-))).

Der Funkverkehr wird hier gestört, durch einen Funker der sich roter Blitz nennt. Und das ist hier ein ganz böses Pfui, denn dadurch kommen hier einige Leute in lebensgefährlichen Situationen.

Stefan Brönneke und Andre Minninger ( Heikedine Körting´s Assistent ) , haben hier kleine Nebenrollen, die aber nicht im Inlay stehen.

Bohn´s Supermusik ist auch wieder dabei.

Fazit: Gute Story mit bösem Tarzan ;-))).

32104 - Kommentar zu Funk Füchse - (10) - Die Falle schnappt zu
Gunther Rehm  25.01.2010 19:39

 Leute, passt auf euer Lokus auf, wenn nicht, wird es unter eurem Hinter´n weggeklaut, haha ;-))).

Eine Bande klaut aus Neubauten Badezimmerintrumente. Eine echt amüsante Idee, von Rüdiger Greif. Ich glaube die Idee kam ihm, als er selber auf dem Lokus war ;-)))). Haha.

Die Sprecher sind toll. Fakenamenrichtigstellung Nummer 1001 ;-))).

Bulle ist Andreas von der Meden
Achim, das Wiesel ist Stefan Brönneke
Maxi Schlotterhose ist Friedrich Hey

Himmel, wer denkt sich denn solche Namen aus. Maxi Schlotterhose, mann, mann, geht´s noch ;-)))).

Diese Folge war übrigens die erste meiner Sammlung. Sie ist also mein persönlicher Kindheitsbonus =-).

Meine Mutter wollte mir damals die Nr. 5 "Katzendieben auf der Spur" auf´s Auge drücken.

Gut das ich damals nicht draufgehört habe, denn diese Folge war einfach grottenschlecht.

Als ob ich das damals schon geahnt habe ;-).

Sonst habe ich auf Mama aber immer gehört

Die Musik kann ebenfalls überzeugen.
Bohnsei Dank.

Fazit: Coole Story mit geklauten Lokusschüsseln etc.

32103 - Kommentar zu Funk Füchse - (8) - Operation Förderkorb
Gunther Rehm  25.01.2010 19:23

 Abenteuer in einer alten Zeche. Mal was anderes. Es geht um Diebstahl von Buntmetallen. Die Sprecher sind gut.

Fake-Namen im Inlay. Hinter den Sprechern von Rudi, Zinnberg, Bastian verbergen sich, Helmut Ahner, Helmut Zierl und Matthias Grimm.

Was bekomme ich für die Richtigstellung euer Sprecher liebes Europa-Team ;-))). Denn langsam geht mir die Puste aus =-)))). Heute macht ihr solche Späßchen nicht mehr und das ist auch gut so ;-))).

Göttliche Musik von Carsten Bohn ist auch wieder dabei.

Fazit: Spannende Story, mal in anderer Umgebung.

1-15 von 41Nächste Seite der ListeEnde der Liste