Insel des Vergessens
Die drei ???

Mit "Insel des Vergessens" bringt Autor André Marx endlich mal wieder einen klassischen Krimi in die Drei ??? Reihe. Etwas handfestes ungesetzliches. So macht ein Krimi Spaß und unterhält optimal. Leider lässt er trotzdem Totenköpfe auftauchen. Schade. Irgendwer scheint immer künstliche Gruselelemente in den Geschichten zu wollen. Da diese aber kein bisschen die Handlung der Geschichte weiterbringen und auch sonst vollkommen überflüssig sind, wäre es besser gewesen, darauf zu verzichten. Die Geschichte ist auch ohne bereits toll überlegt und mit einnehmender Atmosphäre inszeniert. Das Highlight ist natürlich das Wiedersehen mit Peters Onkel Ben Peck. Tatsächlich wird diese Rolle, wie schon in Folge Nr. 38 "Der unsichtbare Gegner", wieder von Wolfgang Völz gesprochen. Genial.

Und am Ende erleben die drei Detektive und Mr. Peck noch eine heftige Überraschung.

Fazit: Ein Top-Krimi aus der Feder von André Marx. So macht ??? Spaß.


'Insel des Vergessens' in den Hörspiel-Fakten

 
 
URL dieser Seite

44727 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (197) - Bei Anpfiff Übergabe
Merlin Petrus  19.08.2017 00:03

 (Die Folgen 195 bis 197 habe ich in Erstauflage. Das war ein Muss, denn so hab ich 3 Hörspiele mehr mit dem echten Karl)

Nach dem Ausscheiden des originalen Karl und der fundamentalen Fehlbesetzung durch "Tobias Diakow" ist Ende mit TKKG. Es ist mir nicht möglich die Folgen ab 198 von TKKG anzuhören, so toll einige "Geschichten" auch sein mögen. Wenn, dann werde ich sie bei Interesse "lesen", doch mit Hören wird da nichts mehr draus. EUROPA hat mir mit der zweiten absoluten Fehlbesetzung den hörenden Todesstoß versetzt.

Auch, wenn diese Geschichte "Bei Anpfiff Übergabe" eher ne 4/ausreichend in der Bewertung ist, wird diese Folge als "Vermächtnis unterm Tisch" ein Juwel werden, da die originalen Folgen zugunsten eines Rechtsstreits falsch nachmanipuliert wurden.

Adieu TKKG, es war ne schöne Zeit für meine Ohren

44724 - Kommentar zu Die drei ??? - (183) - Die drei ??? und der letzte Song
Merlin Petrus  17.08.2017 10:30

 Irgendwie ist dies eine Bob Andrews Geschichte. Musik, Musik, und Musik. Als Roman gelesen, war diese Geschichte unbekannt etwas spannend, mit einem überraschenden Ende. Doch als Hörspiel kann ich diesem Werk nicht mehr als ne 3 geben. Zählt nicht zu den oft hörenden Folgen.

Onkel Titus (Stimme) ist ja gestorben. Die neue Stimme ist zwar nicht unbedingt schlecht, doch "Die feinsinnige Persönlichkeit" der Stimme von dem langjährigen "Andreas Beurmann", machte Onkel Titus, obwohl er sich durchaus manchmal erhitzen konnte, und verärgert aufschimpfte, zu einem eher unterwürfigen und auch liebenswürdigen Charakter, der unter dem Pantoffel seiner Frau Mathilda stand. Die neue Stimme verleiht dem zukünftigen Titus eine mehr herrisch barsche Art wie sie in Western vorkam, nicht jetzt John Wayne oder Clint Eastwood sondern mehr so Typen wie gewöhnliche Banditen oder Gegenspieler der "Guten".

Sehr deutlich wird es in der Folge 187 Das silberne Amulett

44725 - Antwort zu Kommentar Nr. 44724
Gunther Rehm und Ele  18.08.2017 00:30

 Wir finden Rüdiger Schulzki als Titus sehr gut, er ist ein "Altstar" des tollen Labels, ein ausgezeichneter Sprecher, der schon in den sehr frühen 80 ern dort war!!!.

Sicher, Andreas Beurmann ist nicht zu ersetzen, er war EINFACH TOLL!!!:

Aber wenigstens hat man bei der Neubesetzung einen "Altstar" genommen und keinen No-Name-Sprecher, wie bei Karl!!!.

Tobias Diakow...............muß man den kennen???.

44726 - Antwort zu Kommentar Nr. 44725
Merlin Petrus  18.08.2017 23:27

 Der Unterschied liegt nicht in Alt oder Neu sondern darin, dass "Tobias Diakow" absolut kein "Karl" ist, weshalb ich diese Serie "TKKG" hörend beendet habe. (Eine falsche Gaby und dann noch ein falscher Karl - das war zu viel)

44728 - Antwort zu Kommentar Nr. 44726
Gunther Rehm und Ele  19.08.2017 02:11

 Das sehen wir auch so, wir holen uns auch die neuen TKKG-Folgen nicht mehr, denn den neuen Karl moegen wir auch nicht!!!. Auch wir haben die Folgen 195-197 noch mit dem guten alten Karl!!!. Ich bin schon seit 1982, also seit dem Anfang, Fan der Serie und meine Frau Gabi seit 1989!!!. Auch der Tod Veronika Neugebauer war ein schwerer Schock fuer uns, denn keine war besser wie sie!!!. Wenigstens ist Wolfgang Draeger wieder als Kommissar Glockner dabei...........der einzigste Lichtblick!!!.

44729 - Antwort zu Kommentar Nr. 44728
Merlin Petrus  19.08.2017 05:46

 Naja. Ich bin auch schon 40. TKKG hör ich seit 1985 und Die drei ??? seit 1994. Trotzdem hab ich irgendwie das Empfinden, dass früher noch Mühe um Stimmenqualität gemacht wurde. Und bei Ersatz gefühlte 75% Ähnlichkeit aufgebracht wurde, inklusive der Theatralik zur Vorgängerstimme. Da ist heute so ziemlich die Luft raus.

(Wenn ich mir vorstelle, sone Fistelstimme wie der Bruder von Dr Pauling aus "Jagd nach den Millionendieben" würde plötzlich Oliver Rohrbeck als Justus ersetzen, dann krieg ich das eiskalte Entsetzen)

Wolfgang Kaven hätte ich mir gut als Nachfolger von Horst Frank vorstellen können. Dann wäre der Sohn (Daniel Reynolds) in die Fußstapfen seines Vaters (Samuel Reynolds) geschlüpft. Stattdessen haben sie "nur" Kommissar Reynolds in Pension geschickt.

Wolfgang Draeger ist im selben Alter wie Jürgen Thormann, da ist auch schon ein "zittern" in der Schwebe....

44721 - Kommentar zu Masters of the Universe - (29) - Das Ewige Feuer
Gunther Rehm und Ele  13.08.2017 14:39

 Eine sehr spannende Folge, um Insekten, die Eternia bedrohen.

Die Lage ist so vertrackt, dass sich sogar Skeletor und He-Man zusammenraufen müssen.

Die Musik ist hier sogar sehr gut, denn es kommt, am Anfang von Seite 2, als Grizzlor auftaucht, ein geniales Musikstück von Harley und Co., vor.

Mag diese Musik besonders gerne, sie kam bei TKKG von 48-54 und bei der Neufassung der Gruselserie von H.G. Francis, von 1987, nochmal vor.

Auch die Sprecher sind gut, besonders Harald Dietl ( meine Frau und ich, hatten ihn 2014 in unserer Stadt gesehen, als er eine Buchlesung machte, über sein neues Buch, er gab uns beiden tolle Autogramme mit Widmung und wir sprachen noch etwas mit ihm ), bekannt als Kommissar Feldmann aus den "Männern vom K3", als Sy Klone ist klasse!!!.

Fazit: Eine ungemein spannende Folge, die sehr gute Sprecher hat ( Peter Pasetti ist ein KLASSE Bösewicht ), eine grandiose Musik und eine echt klasse Geschichte bietet.

44722 - Antwort zu Kommentar Nr. 44721
Gunther Rehm und Ele  13.08.2017 14:41

 P.S.

Das lustige Highlight ist diesesmal wieder Orko, der einem geizigen Bauern ( genial: Jürgen Thormann ), all seine Äpfel zu Apfelmus macht;-)!!!.


44446 - Gesuche
Andrea  11.02.2017 20:49

 Hallo,
ich hatte als Kind einige Bücher und Kassetten der Reihe "Weltberühmte Märchen lesen und hören". Die Bücher habe ich noch, aber meine Familie hat die dazugehörigen Kassetten leider verloren. Ich suche nun schon einiger Zeit aber leider ohne Erfolg. Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen. Würde mich echt riesig darüber freuen.
Liebe Grüße

44380 - Gesuche
Julia Kaiser  28.12.2016 13:08

 Hallo,

ich suche das Hörspiel 'Sonntagskind', ich glaube Deutsche Grammophon 1986. Autorin ist Gudrun Mebs. Kann mir jemand weiterhelfen? Vielen Dank! Liebe Grüsse Julia

44359 - Angebote
Tamia  19.12.2016 01:01

 Ich würde gerne die Kassette Michel im Weihnachtsland erwerben. Leider weiß ich nicht wo ich mich noch hinwenden kann, ich hoffe vielleicht hier Glück zu haben,
auch eine gute Kopie wäre schon super .
Ich wünsche Euch eine schöne Weihnachtszeit,
und vielleicht bis bald Lb Gr tamia